DivePoint Rannalhi mit ENOS

Das erste Resort auf den Malediven mit bester Sicherheit für Taucher

Seit Jahren stehen die Malediven bei Tauchern hoch im Kurs. Hier zeigt sich der Indische Ozean von seiner besten Seite, dank des warmen, nährstoffreichen Wassers und seiner Strömungen. Doch gerade letztere ist es, die aus einem erlebnisreichen Tauchgang ein Horrorerlebnis werden lassen – wenn Taucher abgetrieben und nicht mehr gefunden werden. Aufwändige Suchaktionen sind die Folge, nicht alle enden erfolgreich … Jetzt ist ENOS auf den Malediven angekommen.

Damit ist jetzt Schluss bei Marcus Hauck, Inhaber der Tauchbasis „DivePoint“ auf der Insel Rannalhi im Süd-Male-Atoll. Seit März 2020 hat er das elektronische Notruf- und Ortungssystem ENOS an Bord, mit dem er im Ernstfall seine Taucher schnell rettet.

Extra-Portion Sicherheit

Marcus Hauck hat sich für einen portablen ENOS-Empfänger entschieden, den er bei Bedarf auch auf einem anderen Boot einsetzen kann. Dabei hatte er stets die Sicherheit fest im Blick, indem er eine zusätzliche Antenne hoch auf dem Dohni montiert hat, um die Notrufe auch aus großer Distanz zu empfangen.

Begeisterte und gut geschulte Crew

Schon bei der Ankündigung ENOS anzuschaffen, erntete Marcus Hauck viel Zustimmung von seinem Staff. Schließlich werden die TL`s täglich damit konfrontiert, Taucher durch die Strömungen und den schnellen Wetterwechsel erschwert an der Oberfläche zu sehen. Als Karl Hansmann, Inhaber der Herstellerfirma Seareq und Erfinder vom ENOS-System dann Anfang März die Guides und die Dohni-Crew von DivePoint Rannalhi schulte und mit ihnen Trainings auf See durchführte, war die Begeisterung groß.

Erstes Resort mit ENOS

Sowohl die leichte Bedienung der ENOS-Sender und des –Empfängers als auch die leicht verständliche Anzeige auf dem ENOS-Empfänger, auf der die Positionen der abgetriebenen Taucher eindeutig dargestellt sind, überzeugten alle.

„Was für eine Erleichterung!“, konstatiert Marcus Hauck und fügt stolz hinzu, dass DivePoint Rannalhi das erste Resort auf den Malediven ist, das ENOS einsetzt! „Es gibt hier viele Inseln, die in ein ausgesprochen breites Freizeitangebot investiert haben, um den Gästen viel Spaß auf und im Wasser zu bieten: Wind- und Kitesurfen, Katamaran, Seabob, SUP und vieles mehr. Aber was ist mit der Sicherheit für die Wassersportler? Was wurde dafür getan? Erschreckenderweise Nichts! Und dass, wo die Malediven bekannt sind, für ihre extrem schnellen Wetterwechsel. So was ist verantwortungslos. Bei allem „Fun“ für die Gäste muss unbedingt auch der möglichen Gefahr vorgebeugt werden. Hier besteht überall dringender Nachholbedarf im Bereich der Sicherheit – nur nicht auf Rannalhi!“

www.seareq.de
https://www.divepoint-maldives.com/de/tauchbasen/rannalhi

 

Christiane Linkenbach