Cressi Atemregler T10-SC CROMO COMPACT PRO

Cressi verbindet Hightech und Funktionalität leicht über die rechte Schulter

Cressi Atemregler T10-SC CROMO COMPACT PRO

T10-SC CROMO COMPACT PRO ist kein Zungenbrecher nach Art von Loriot, nein, es ist der leichteste kaltwassertaugliche Atemregler von Cressi, vorgestellt 2019. Es sind in diesem Regler eine Reihe von Features realisiert worden, die jeden User ansprechen, vielleicht sogar begeistern können. Eine Reihe von Patenten sorgt dafür, dass innovative Technologien vorerst nicht das Unternehmen Cressi verlassen werden.

Cressi Atemregler T10-SC CROMO COMPACT PROEine zweite Stufe COMPACT gibt es bei Cressi schon seit 2013, allerdings nicht kaltwassertauglich. Der T10-SC CROMO COMPACT PRO Regler hat eine Reihe von Veränderungen hinsichtlich der verwendeten Materialien, der Kipphebeltechnik und der ersten Stufe erfahren. Dass ein Regler, der eine erstaunliche Gewichtsbilanz beim Tragekomfort und im Flugreisegepäck aufweist, keine Kompromisse eingehen muss, ist ein wirkliches Novum.

Angesichts der zu erfüllenden Normen hinsichtlich der Luftlieferleistung / Atemarbeit und Vereisungssicherheit sind die funktionellen Abstände zwischen den Atemtechniken führender Hersteller geschrumpft. Im Rahmen der Vorgaben liefern alle die erforderliche Menge an Atemgas, allerdings gibt es dann im direkten praktischen Vergleich durchaus Unterschiede, geht es um den subjektiv gefühlten Atemkomfort.

Da haben sich die Ingenieure von Cressi für den T10-SC CROMO COMPACT PRO einiges einfallen lassen, den User mit jedem Atemzug auf höchstes Niveau zu bringen. Der Kipphebel, der das Ventil zum Mitteldruckschlauch steuert, bekam ein neues Design. Dadurch wurde die Reibung des Kipphebels an der Membran von einem üblichen Reibungskoeffizienten von 0,2 auf 0,001 gesenkt. Da läufts also wie geschmiert, auch wenn kein Tropfen Öl dafür erforderlich ist. Wissend, dass in Fragen des Atemkomforts die mechanische Reibung des Kipphebels an der Membran von großer Bedeutung ist, haben sich die Ingenieure von Cressi genau diesem Thema erfolgreich gewidmet.

Zweifelsohne ist das Gehäuse der zweiten Stufe aus Kunststoff gefertigt, nicht unbedingt ein kaltwassertaugliches Material hinsichtlich des Wärmeaustausches. Cressi hat hier erfolgreich eine neue, thermisch aktiv wirkende Kunststoffmischung verwendet und nutzt zudem die auffälligen Wärmetauschrippen zwischen Mitteldruckschlauch und zweiter Stufe zum Temperaturausgleich.

Schauen wir jetzt auf die andere Seite der Membran, umgangssprachlich die Luftdusche. Das Design der zweiten Stufe vergrößert die Fläche der Luftdusche im allgemeinen Vergleich um 400 Prozent. Das ist ein Sicherheitsplus, es muss nicht nach dem optimalen Druckpunkt gesucht werden.

Dazu kommen die asymmetrischen Bohrungen, die eine gegen den Uhrzeigersinn ausgerichtete Wirkung des Wasserdrucks bewirken. Somit ist die Membran immer parallel zur Druckrichtung des umgebenden Wassers ausgerichtet, der Kipphebel ist somit auch in einem perfekten Winkel wirkungsfähig. Das betrifft auch abrupte Bewegungen des Kopfes in jeder Lage unter Wasser und macht von Einflüssen einer Unterwasserströmung unabhängig. So ist dieser Regler auch bei Verwendung eines Scooters mit die erste Wahl.

Bleiben wir noch bei der zweiten Stufe des T10-SC CROMO COMPACT PRO. Geht es um den Service, die Entfernung von Verschmutzungen nach Tauchgängen in sedimentreicher Umgebung, werden keine Werkzeuge gebraucht, um den Blasenabweiser (wird vom Gehäuse in seiner Führung verschoben) oder den Frontdeckel zu öffnen. Der Frontdeckel ist mit einem Verschluss versehen vor dem Hebel für DIVE / PREDIVE. Wird dieser entfernt, hat man nach einer Drehung von 30 Grad und dem Abnehmen des Luftduschendeckels Zugang zu Membran und den Innereien der zweiten Stufe. Das könnte auf den ersten Blick technische Taucher begeistern, die auf die Möglichkeit abfahren, unter Wasser die zweite Stufe öffnen zu können, um Funktionsprobleme durch Verschmutzung zu beseitigen. Das geht beim T10-SC CROMO COMPACT PRO nicht wirklich, denn die Sicherung des Frontdeckels ist nicht für das Handling mit Handschuhen ausgelegt und auch nicht verlustsicher.

So, jetzt habe ich mich lang der zweiten Stufe gewidmet, die natürlich für einen User den führenden Eindruck vermittelt. Aber hinter einer ausgezeichneten zweiten Stufe steht auch eine ebenbürtige erste Stufe. Da hat die T10 SC auch einiges zu bieten, was schlicht neu ist.

Kaltwassertauglichkeit, da hat auch die erste Stufe ein Wörtchen mitzureden. Oder auch zwei. Die neue erste Stufe T10-SC wurde in vielen Details für den Einsatz im anspruchsvollen Tauchumfeld optimiert, aber auch um in der Gewichtsbilanz positiv zu punkten. So wurde zunächst die Materialstärke des Gehäuses partiell reduziert, was Gewicht einspart, den Fräsprozess an den CNC Maschinen aber auch anspruchsvoller und zeitintensiver macht. Das fließt in die Kalkulation des Verkaufspreises mit ein. Aber halb so wild.

Neu gestaltet wurde die Ausrichtung der Ports zum Anschluss der Schläuche. Sie unterstützt die optimierte Schlauchführung zu den zweiten Stufen, damit die Leichtigkeit der zweiten Stufe nicht durch den Druck einer konventionellen Schlauchführung ausgehebelt wird.

Unsichtbar aber zumindest erzählbar sind eine Reihe von Facts in der ersten Stufe des T10-SC CROMO COMPACT PRO. Die Mitteldruckkammer erfuhr ein optimiertes Design, alle angeschlossenen zweiten Stufen haben eine hervorragende Performance, die durch die Überbalancierung unterstützt wird. Je tiefer der Flaschendruck sinkt, umso höher wird der Mitteldruck und erhöht dadurch die Luftlieferleistung.

Das in der ersten Stufe verwende Ventil ist aus Polyurethan, mit hoher mechanischer Beständigkeit gegen Öle und Gasgemische mit hohem Sauerstoffanteil. Der Hochdrucksitz aus Edelstahl AISI316. Bietet die Möglichkeit, bei Verschleiß den Sitz auszutauschen. Das alles toppt die sonst üblichen Messingsitze.

Da wäre noch so viel zu sagen, aber das ist jetzt das Wichtigste. Dann ginge es noch tiefer ins Eingemachte. Bis hierher war es ja schon spezieller, als es ein gelegentlicher Sporttaucher sich mit der Materie beschäftigt.

Praxis

Der Cressi Atemregler T10-SC CROMO COMPACT PRO hat in allen Details gefallen. Das DIN – Gewinde greift ohne Verkanten sauber ins Gewinde des Flaschenventils. Das Handrad ist optimal griffig. Wunderbar, dass der Verschlussdeckel der ersten Stufe nicht fix mit dem Regler verbunden ist und zwangsläufig mit abtauchen muss, um danach heimlich Nässe in die erste Stufe verschwinden zu lassen. Sehr gut. Ah ja, der Atemkomfort, da war ja noch was, irgendwie vielleicht das Wichtigste. Unsere Testtaucher waren angetan.

Fazit

Der Cressi Atemregler T10-SC CROMO COMPACT PRO ist ein Multitalent. Leicht im Gewicht, kaltwassertauglich, flugreisetauglich, komfortabel beim Tauchgang, innovativ. Sollte man sich mal auf die Haut kommen lassen.

 

Fakten

1. STUFE T10SC

Hochdruckabgänge (HP) 2 – 7/16“ Niederdruckabgänge (LP) 4 – 3/8“
System/Kompensation: Membrane hyperkompensiert
Filter in Hutform ohne Sicherungsnut
Drehbarer Kopf: nein
Luftlieferleistung 4000 l/min
Mitteldruck 9 – 10 bar Mitteldruckabfall (150 bar) 0,5 – 1 bar
Externe Niederdruckeinstellung: ja (Sechskantschlüssel)
Gewicht: Int: DIN 480
Versorgungsdruck (Anschluss DIN) 0-300 bar
Mitteldruck 9,2 – 9,6 bar
Bereich Tariereinstellung +/- 0,5 bar

2. STUFE COMPACT PRO

Material: Kunststoff mit Metalleinlagerung für Kaltwassereinsatz
Wärmetauscher: Metallrippen am Schlauchanschluss
Einstellungen: Dive – Predive
Special für Atemkomfort: Neues Kipphebeldesign, asymmetrische Frontbohrungen am Gehäusedeckel / Luftdusche
Service / Pflege: Frontdeckel mit Bajonettanschluss, Blasenabweiser verschiebbar – alles ohne Werkzeugeinsatz
Luftlieferleistung: 1600 l/min
Atemarbeit: 1,1 J/l
Arbeit Einatmung: 6 mbr
Arbeit Ausatmung: 10 mbr

Mitteldruckschlauch: Neuer, höchst flexibler Schlauch mit Thermokautschuk beschichteter Struktur für hohe Verschleißbeständigkeit

UVB € 369,-

https://www.cressi.com/Catalogue/CressiTech.asp?id=1293&sez=1

 

Michael Goldschmidt