Tetiaroa Society auf The Brando

Wissenschaft und Nachhaltigkeit im Südseeparadies

Tetiaroa Society

Marlon Brando hatte beim Bau von The Brando nicht nur die Vision ein Luxusresort zu schaffen, sondern ebenso eine stete Forschungseinrichtung für Wissenschaftler zu konzipieren. Die Tetiaroa Society auf The Brando nutzt diese Einrichtung heute als Ecostation für ihre Forschungszwecke. Die Tetiaroa Society ist eine eingetragene non-profit Organisation, deren Aufgabe es ist, Umweltschutz durch Bildung und Erhaltung, sowie mithilfe von kreativer Wissenschaft, zu inspirieren und unterstützen. Kurz gesagt, hier verbinden sich Wissenschaft und Nachhaltigkeit im Südseeparadies.

It is my hope that the island will serve as an ecological model… not only a tourist preserve but a marine preserve as well a place for all manner of scientific research and investigation…
– Marlon Brando

Tetiaroa Society – „Sustainability in Action“

Inspiriert von der Vision Marlon Brandos dieses paradiesische Atoll für alle nachfolgenden Generationen bestmöglich zu schützen und zu erforschen, wurde die Tetiaroa Society 2010 von Brando Enterprises und Richard Bailey von Pacific Beachcomber gegründet. Die Tetiaroa Society hat es sich zur Aufgabe gemacht das Ökosystem bestmöglich zu erhalten – durch die Förderung des allgemeinen Verstehens des Miteinanders von Mensch und Natur. Neben Wissenschaftsdirektor Neil Davis von der University of California in Berkeley, sind viele internationale Forscher und Studenten aus namhaften Universitäten Teil der non-profit Organisation und häufige Besucher auf Tetiaroa. Auch Wissenschaftler des bekannten Smithsonian haben schon das Riff von Tetiaroa erforscht.

Vision – Erforschen und Schützen

Ziel der Tetiaroa Society ist es die wunderbare Natur und traditionsreiche Kultur auf Tetiaroa zu bewahren. Das beinhaltet Maßnahmen zur Erforschung und dem Schutz der Korallen, Schildkröten, Vögel, Kokosnusskrabben, Insekten und der Pflanzenwelt des Atolls. Geplant ist zusätzlich ein detailliertes Programm zur noch besseren Kontrolle der Fischerei, intensive wissenschaftliche und archäologische Forschungen, Projekte zum Erhalt der reichen Traditionen sowie der polynesischen Kultur, Fortbildungen für Schüler und Studenten zum Thema Nachhaltigkeit und die Umsetzung und Weiterentwicklung des nachhaltigen Tourismus. Bei letztem Punkt wurde beschlossen, dass nur Onetahi, der Insel auf der The Brando erbaut wurde und Honuea bebaut werden dürfen. Auch wurde aktiv auf zusätzliche Over-Water-Villen oder Stege über dem Meer verzichtet, da diese das geschlossene Korallenriff beschädigen würden.
Tierschutz im Paradies – Grüne Meeresschildkröten, Kokosnusskrabben und Artenschutz
Durch die lehrreichen Führungen der Wissenschaftler auf The Brando, die Urlaubern die Flora und Fauna des atemberaubenden Inselatolls näherbringen, werden Besucher sensibilisiert und gleichzeitig die Umgebung analysiert und weiter erforscht. Die gefährdete grüne Meeresschildkröte findet zum Beispiel im Tetiaroa Atoll Brutstätten und wird mit geschützten Plätzen, ärztlicher Überwachung und Versorgung sowie dem allgemeinen Schutz ihres Lebensraums bestmöglich behütet. Auch die Kokosnusskrabbe, mit ihren fünf Kilogramm und einem Meter Länge die größte Krabbe der Welt, wird mithilfe eines Monitoring-Programms überwacht und erforscht. Gleichzeitig wird durch verschiedenste Umweltschutzaktivitäten die Lagune, der natürliche Lebensraum vieler Lebewesen, geschützt. Da das Ökosystem von Inseln sehr anfällig ist, achtet hier die Tetiaroa Society sehr darauf, die vermeidbare Einfuhr von fremden Tierarten (zum Beispiel Ratten) zu verhindern, damit fremde Arten die einheimischen Tierarten nicht verdrängen, wie es in der Vergangenheit auf vielen Inseln der Fall war. Dazu gehört auch ein Projekt zum Schutz der Natur und der Menschen auf der Insel vor Moskitos.

Nachhaltiger Tourismus auf The Brando

The Brando, als erstes Hotel mit dem LEED Platinium Certificate ausgezeichnet, beherbergt auch das Tetiaroa Visitors Center der Tetiaroa Society, welches Gästen erlaubt mit den ansässigen Wissenschaftlern zu interagieren, die aktuellsten Forschungen zu beobachten und aktiv Teil des Projektes zu werden. Eben dieses Center ist auch ein beliebtes Ziel vieler Stars: Barack Obama stattete der Tetiaroa Society letztes Frühjahr einen Besuch ab und auch Johnny Depp hat sich bei seinem Aufenthalt alles genau angesehen.

Über The Brando

Etwa 45 Kilometer nördlich von Tahiti ist The Brando ein Pioniermodell aus nachhaltiger Technologie, Luxus und polynesischer Kultur. 1961 drehte Marlon Brando den berühmten Film „Meuterei auf der Bounty“ in Französisch-Polynesien und verliebte sich dabei in dieses Atoll. Sechs Jahre später nutzte er die Gelegenheit und pachtete das gesamte Atoll. Brando hatte schon damals die Vision von nachhaltigen Technologien, so experimentierte er früh mit einer Klimaanlage, die mit kühlem Meerwasser die Zimmer auf angenehme Temperatur halten konnte. Heute haben The Brando und das Team sich zum Ziel gesetzt, eine luxuriöse, authentische und bereichernde Urlaubserfahrung zu ermöglichen, die gleichzeitig der Umwelt nicht schadet, nachhaltig und kulturell authentisch ist. Die natürliche Schönheit des Tetiaora Atolls soll geschützt und in seiner natürlichen Biodiversität erforscht werden, mit Rücksicht auf die polynesische Kultur, Gastfreundlichkeit und Tradition. 2018 wurde The Brando mit dem renommierten Connoisseur Circle Award in der Kategorie „Best Hospitality Hideaway“ ausgezeichnet.

Tetiaroa Society

 

www.thebrando.com

 Charlotte Freyburger