Sabine Kerkau: Baltic Sea Heritage Rescue Project – wir handeln jetzt

Heute ist der Tag an dem sich Zukunft und Vergangenheit begegnen und darum ist heute genau der richtige Tag damit zu beginnen sich für beides zu engagieren!

Baltic Sea Heritage Rescue Project
Das von Netzen überzogene Wrack des Schlachtschiffs SMS Friedrich Carl, gesunken 1914. c: Sabine Kerkau

Die Geschichte von Baltic Sea Heritage Rescue Project begann im September 2016. Unsere erste gemeinsame Expedition führte zum Wrack der SMS Friedrich Carl. Dieses bisher selten betauchte Wrack eines 1914 gesunkenen deutschen Schlachtschiffes gab uns einen ersten Eindruck, was für ein beeindruckendes “Erbe” auf dem Grund der Baltic Sea- der Ostsee –  schlummert. Neben derSMS Friedrich Carl SMS Friedrich Carl konnten wir inzwischen auch die SS Edith Bosselmann und die SS Tristan lokalisieren und identifizieren.

Baltic Sea ExplorersAber es gibt noch unzählige weitere Schiffswracks die auf Grund der besonderen Bedingungen (salzarm, sauerstoffarm, dunkel und kalt) perfekt konserviert auf dem Meeresgrund ruhen.  Ein Besuch an diesen Wracks ist wie eine Zeitreise. Diese Zeitzeugen im Dämmerlicht sind eindrücklicher und authentischer als jedes Museum.

Leider sind diese einmaligen Orte in mehrerlei Hinsicht gefährdet. Sie sind zum grössten Teil von verloren gegangenen Netzen überdeckt, teilweise sogar in mehreren Lagen. Diese zum Teil Kilometer langen Ungetüme zerstören die Wracks und sind eine tödliche Falle für die Fische, die an diesen künstlichen Riffen Schutz suchen. Es ist herzzerreissend mit ansehen zu müssen wieviel Fisch auf diese Weise qualvoll und völlig sinnlos sterben muss, vor allem wenn man bedenkt wie wenig Fisch es in der Baltic Sea noch gibt. Die Schleppnetzfischerei ist ein grosses Problem für die Litauischen Fischer und Angler.SMS Friedrich Carl

Die Netze stellen momentan vielleicht nur eine Gefahr für die Fische und die Existenz der Fischer dar. Aber dies wird sich ändern. Geisternetze bestehen zu einem Grossenteil aus Plastik. Dies wird mit den Jahren zu Plastikgranulat und landet über die Nahrung letztendlich auch auf unseren Tellern.
Mit unserem “Baltic Sea Heritage Rescue Project” (BSHRP) möchten wir einen Beitrag zum Schutz der Vergangenheit und der Zukunft der Ostsee leisten.

Wie können Sie uns wirksam unterstützen? Und natürlich bitten wir Sie um Ihre Hilfe.

Über uns

Das „Baltic Sea Heritage Rescue Project ist eine Non Profit Organisation, die im Juli 2018 in Klaipeda, Litauen von Rolandas Schön, Sabine Kerkau (Member der „WOMEN DIVERS HALL OF FAME“ der „Class of 2019“, Autorin, UW Foto- und Videografin) und Linas Duoblys gegründet wurde.
Wir arbeiten eng zusammen der Universität Klaipeda, der Litauischen Regierung, dem Umweltministerium, dem Kulturministerium und dem Landwirtschaftsministerium und Fischereiamt.

Weitere Kooperationspartner sind:
Das Historian of Navigation History Department
Republic of Lithuania Ministry of Transport and Communication Klaipeda State Seaport Authority
Klaipeda City Minicipality, Vytautas Grubliauskas (Mayor)
World Wide Fund For Nature (WWF)

Wie kann man uns unterstützen:

Durch Spenden:
In den letzten zwei Jahren haben wir unsere Arbeit privat finanziert. Doch die Kosten für das Bergen und Entsorgen der Netze werden pro Tag bei mindestens  1500€ liegen. Diese Kosten schliessen ein:

Ein Expeditions- und Bergungsschiff
Bergungsmaterial (Gase, Schneidegeräte, Hebesäcke, Leinen, Bojen, Lampen usw)
Umweltgerechte Entsorgung der geborgenen Netze

Zur Finanzierung dieser Kosten benötigen wir Sponsoren und Spenden

Als eingetragene und anerkannte Non-Profit- Organisation dürfen wir Spendenquittungen ausstellen die steuerlich geltend gemacht werden können:

Kontoinhaber:
VšĮ “Baltijos paveldas”
Debreceno g. 33-90
LT-94166 Klaipėda
Lithuania
Registration code 304872974
Konto:
Swedbank
IBAN LT31 7300 0101 5571 8642
SWIFT HABALT22

 

Dringend benötigte weitere ehrenamtliche Mithilfe

Geisternetz – Projektwochen 2019:

Das Ziel für 2019 ist das Wrack der Elbing IX von den Netzen zu befreien und durch das Schaffen einer Schutzzone dafür zu sorgen, dass das Wrack für die Zukunft frei von Netzen bleibt.

Bergen und entsorgen von Geisternetzen am Wrack der Elbing IX Tiefe 45 Meter

Geisternetze, Projektwoche 1:   20.04. bis 27.04.2019
Geisternetze, Projektwoche 2:    27.04. bis 04.05.2019
Geisternetze, Projektwoche 3:   22.06. bis 29.06.2019
Geisternetze, Projektwoche 4:   29.06. bis 06.07.2019 (ausgebucht)
Geisternetze, Projektwoche 5:   14.09. bis 21.09.2019
Geisternetze, Projektwoche 6:   21.09. bis 28.09.2019

In diesen 6 Wochen brauchen wir erfahrene Taucher, die uns unterstützen.

http://sabine-kerkau.com/baltic-sea-heritage-rescue-project/

Sponsoren des Projekts

Surfacemarker
Scurion
O2 Rescue
ENOS Sicherheitssysteme
SCUBAPRO
Wings & More
TS Sidemount Diving

 

 

,Sabine Kerkau