Indoor Tauchzentrum U-49 muss schließen

U-49 Pächter machtlos gegen Entscheid der Aufsichtsbehörde

U-49

Vor knapp 20 Jahren wurde aus den Becken einer Sauerkrautfabrik nahe Erding bei München das deutschlandweit erste Indoor Tauchzentrum unter dem Namen Diver`s. Man kann nicht sagen, dass es eine durchgängige Erfolgsgeschichte wäre, die hier geschrieben wurde. Es gab wie stets im Leben Hochs und Tiefs. Im Dezember 2016 wurde der zuletzt sehr verbrauchte Name Diver`s zusammen mit vielem, was aus den Räumlichkeiten entsorgt werden musste, der Müllpresse anvertraut. Das U-49 war geboren.

Die neue Pächterin M. F.  schaffte einen Neustart, das U-49 wurde wieder angenommen von privaten Gästen und Tauchschulen, Filmproduktionen mieteten die Räumlichkeiten. Eine gründliche Renovierung war der Neueröffnung des U-49 vorausgegangen, vieles wurde neu gestaltet. Der Tauchshop spezialisierte sich auf das Angebot hochwertiger Produkte für Sport- und Tektaucher.

Damit ist zum 7. Juni 2018 Schluss. Im U-49 gehen die Lichter aus, auf unbestimmte Zeit.
Was ist geschehen?
Lange vor der Übernahme des Objekts durch die Pächterin waren vom Landratsamt Erding als Aufsichtsbehörde Mängel festgestellt und der Eigentümer zu deren Beseitigung aufgefordert worden. Man kann nicht sagen, dass die Behörde vorschnell und ungeduldig reagierte, denn die Mängelfeststellung datiert auf das Jahr 2013. In erster Linie geht es um erweiterte Brandschutzmaßnahmen. Allerdings könnte es auch an der Statik des Hallendachs Probleme geben, da die Stahlträger durch einen längeren Ausfall der Lüftungsanlage vor Übernahme durch die Pächterin in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die behördliche Anordnung erreichte M. F.  und ihr Team völlig überraschend, denn in diesen Vorgang war sie nicht involviert, das betraf allein den Eigentümer der Anlage, der 5 Jahre untätig blieb.

Die zeitlich nicht absehbare Schließung des U-49 ist für Taucher und Tauchschulen im Großraum München, man kann auch sagen in Bayern, ein außerordentlicher Verlust. Es gibt keine Ausweichmöglichkeiten, keine Alternativen.

Ob und wann das U-49 wieder betrieben werden kann, ist nicht absehbar. Sobald sich eine Neueröffnung anbahnt, wird UnterWasserWelt unverzüglich darüber berichten.

 

Michael Goldschmidt