UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency

Tusa Flossen X-Pert ZOOM SF-8

by Michael Goldschmidt 4.02

Kennen Sie das? Man lehnt seine Flossen nach dem Tauchgang zum Trocknen in der Sonne achtlos an die Wand, die Spitze berührt den Boden, das Fußteil zeigt nach oben. Jeder gute Hersteller warnt vor dieser Misshandlung der Flossen, denn in der Regel hat sich nach einiger Zeit  das Flossenblatt gewölbt und einen Knick bekommen. So befindet sich unbewusst  in mancher Tauchertasche der Ansatz zu einer der modernsten Flossentechnologien, die heute verfügbar ist. TUSA hat mit dem Knick von 27° das Split – Fin Design noch weiter optimiert und bietet mit der X-PERT ZOOM SF-8 weitere 10% Leistungssteigerung bei vermindertem Krafteinsatz.

Lange Zeit war eine Flosse nur Mittel zum Zweck. Die Vergrößerung der Fußfläche sollte die Fortbewegung im und unter Wasser erleichtern. Man machte sich wenig Gedanken, mit welchen Materialien, Formen, Härtegraden oder Größen das beste Ergebnis erzielt werden könnte. Die einen hatten Löcher (Jetfin), die anderen waren aus zwei Kunststoffkomponenten gefertigt und damit der ganze Stolz des Herstellers. Mit wissenschaftlicher Methodik geht man erst seit ein paar Jahren ans Werk und dem entsprechend kommt nun fast im Jahrestakt ein weiteres optimiertes Modell in den Handel und man kann gespannt sein, was alles noch aus den Labors an Tauchers Fuß geschnallt werden wird.

Das Ziel aller modernen Flossenentwicklungen ist die optimale Anpassung des menschlichen Bein an die Fortbewegung im und unter Wasser. Dazu gehören als Ergebnis: Reduzierter Kraftaufwand bei optimierter Umsetzung in Vortrieb, reduzierter Luftverbrauch, Entlastung der Gelenke und Verminderung der Gefahr von Krämpfen. Neben dem Design spielen natürlich auch die verwendeten Materialien eine wichtige Rolle. So verwundert es nicht, dass erst mit dem Know How modernster Kunststofftechnologien wahre Quantensprünge bei der Optimierung von Flossen möglich ist. Um aber im Gesamtkonzept voranzukommen zählt neben der genauen Beobachtung der Natur – wie sind die Flossen bei Fischen oder im Wasser lebenden Säugern gestaltet – auch der Einsatz moderner Roboter zum Handwerkszeug der Entwickler.

Nur eine Maschine, die die Bewegungsabläufe im menschlichen Bein genau nachvollzieht und deren Kraftaufwand beim Flossenschwimmen gemessen werden kann, macht es möglich Formen und Materialien auf ihren Wirkungsrad hin zu testen, wie es ein Mensch, auch eine ganze Gruppe von Testpersonen, nie könnte. Zu viele persönlich gefärbte Eindrücke, Vorlieben und Vorstellungen, würden den Versuch objektiver Aussagen stets beeinflussen. TUSA bedient sich des deshalb eines unbestechlichen Tauchroboters, der eine Masse von 70 kg in Form eines Maschinenmenschen durchs Wasser bewegt.

Dieser absolute Hightech – Taucher war es schließlich auch, der den Entwicklungsingenieuren bestätigte, was man bereits vermutet hatte: Der Winkel von 27°, in dem die TUSA X-PERT ZOOM nach den Zehen des Taucher abgenickt ist, verbunden mit der Split – Fin Technologie (zweiteiliges Flossenblatt), hebt die Kraftverluste nahezu völlig auf, die sonst bei herkömmlichen Flossen auftreten. Der Schlag nach oben wie nach unten wird gleichermaßen in Vortriebskraft umgewandelt. Die Versteifungen in den Flossenblättern wirken dem Verdrehen des Fußes dabei entgegen. Der Winkel von 27° errechnet sich – einfach ausgedrückt – aus dem Winkel, den ein Fuß am gestreckten Bein (Verhältnis Ferse zum Unterschenkel) aufweist.

Verlängert man mit einer Flosse lediglich den Fuß, so ergibt sich in der gestreckten Beinhaltung ein um 27° vom Bein abgewinkeltes Flossenblatt, das so nicht das Maximum an Kraftumsetzung ans Wasser weitergeben kann.

Bei der TUSA EXPERT-ZOOM nutzt man den 27°-Winkel, um sinngemäß nicht den Fuß sondern das Bein zu verlängern. In der gestreckten Position, die das Bein beim Flossenschwimmen schließlich einnimmt, wird so die Kraft optimal übertragen. Dazu sind keine großen (scherenartigen) Beinbewegungen nötig, es genügt ein kurzer Beinschlag, der trotz geringerem Kraftaufwand höchst wirkungsvoll ist und besten Vortrieb verleiht.

Einsatz

Ein wenig gewöhnungsbedürftig sind die TUSA EXPERT-ZOOM Flossen auf jeden Fall, hat man sich jahrelang mit anderen Flossenkonzepten durchs Wasser getrieben. Weich und auf das erste Gefühl wenig effizient wirken die Flossen, ist man gewohnt gegen ein mehr oder weniger hartes Blatt anzutreten. Doch nach ein paar Minuten hat man den Dreh heraus und erkennt, dass der weite Beinschlag wirklich nicht notwenig ist um voranzukommen. So gehen die Meinungen bei den Testpersonen auseinander. Wer schon einige Jahre Taucherfahrung mit bringt, zieht die etwas härtere Version vor, die von TUSA angeboten wird. Damen und nur gelegentlich tauchende Testpersonen zeigen sich mit der „Normalversion“ mehr als zufrieden. Beeindruckend ist auf jeden Fall die Feststellung, dass tatsächlich mit geringem Beinausschlag rasch Geschwindigkeit erzeugt wird, die spürbar weniger Kraftaufwand verlangt. Bei TUSA ermittelte man mehr als 200 Watt Einsparung beim Energieeinsatz pro Stunde gegenüber Split - Fins ohne den entscheidenden Knick (448 statt bis zu 690 W/h, Geschwindigkeit 1,51 km/h statt 1,44 bzw. 1,49 km/h).

Angenehm fällt zudem beim Einsatz an der Wasseroberfläche (Schnorcheln mit und ohne Gerät) auf, dass die Flossen kaum aus dem Wasser schlagen und so immer für Vortrieb gesorgt wird. Kommt man doch einmal aus dem Wasser, so wird der Beinschlag nach unten unverzüglich in Schub nach vorne umgewandelt.

Bei all den vergisst man fast auf weitere angenehme Produktmerkmale hinzuweisen, wie dem gut gestalteten Fußteil, in dem sich die Füßlinge nicht festsaugen und ein problemloses Ausziehen selbstverständlich ist. Die Fersenbänder sind in drehbaren Schnallen gelagert, die Schnellanpassung ist mit einem Handgriff (Zug am Band oder Druck auf die Raste in der Schnalle) möglich und das Öffnen der Schnallen wird auch durch Handschuhe nicht erschwert.

Dass bedingt durch den Winkel des Flossenblatts das gelegentlich praktizierte Laufen mit den Flossen nicht zu empfehlen ist, versteht sich wohl von selbst.

Fazit

Mit dem vorgestellten Produkt hat TUSA die Split – Fin Technologie weiter verfeinert und ihr noch eine Ersparnis von 10% beim Kraftaufwand (Vortrieb) abgerungen. Verarbeitung und Design entsprechen den Erwartungen, die in eine moderne Hochleistungsflosse gesetzt werden. Das Handling ist angenehm. Im Tauchgepäck muss man ein wenig mehr Stauraum einplanen, die der Knick für sich beansprucht.

Fakten

Produkt: X-PERT ZOOM SF-8
Hersteller: TUSA
Material: Kunststoff – Komponenten
Typ: Split – Fin
Besonderheiten: Flossenblatt um 27° abgewinkelt, 2 Härtegrade verfügbar
Farben: rot, gelb, blau, silber, schwarz
Preis: ca. 170 Euro
Info: TUSA  www.tusa.de
Vertrieb: Fachhandel

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchshop - Tauchen 300 * 250 px