UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency
uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

by UWW 5.11

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

uemis ZURICH Tauchcomputer© UWW

 

 

Fakten

Typ: uemis ZURICH
Befestigung: Armband 3 Längen, mit Schnellverschluss, durch Benutzer austauschbar;
Cover: 6 Farben, duch Benutzer austauschbar
Displayschutz: kratzresistentes Mineralglas
Akku: Lithium-Polymer-Akku
Betriebszeit ohne Laden: ca. 10 Tauchstunden
Laden: Solarzelle / USB / Ladegerät
Anzeigetyp: farbiges OLED-Display
Displaybeleuchtung: permanent
Sprachen: mehrsprachig (EN/DE/FR/ES/IT)
Einschalten: manuell und automatisch
Bedienung: 3 Schiebeschalter (5-Weg-Navigation)
Mehrere Benutzer für Tauchschulen: geplant
Höhenanpassung:automatisch
Datenbank: für Tauchspots, Kontakte (Buddies), Checklisten, Ausbildung, Tauchuntersuchung
Schnittstelle: zum PC USB
Unterwasserschnittstelle: bidirektional
Firmware-Updates und -Upgrades:ja
Logbuch: Browserbasierend im Internet
Betriebssystem für den Zugriff auf Gerät und Logbuch: plattformunabhängig
Logbuchspeicher: lebenslänglich (ca. 2'000 Std.)
Aufzeichnungsintervall: 5 Sekunden
Statistik: Übersicht und Häufigkeitsverteilungen (Histogramme)
Rechenmodell: Uemis ZH-L8+
Berücksichtigung der Mikrogasblasenbildung
Anzahl Gewebe: 8
Deep Stops: ohne, 1 oder 2 min
Gaseinstellungen: Luft oder Nitrox (21 .. 100% O2)
Multigas-Computer: ja
Anzahl Gasgemische: 1 bis 3
Tankdrucksender: 0 bis 3 Sender (300 bar)
Gewicht: 237 Gramm
Betriebstemperatur: -20 .. +50°C
Maximaltiefe für Anzeige: 250 Meter
Maximaltiefe Gebrauch: 125 Meter mit Luft
Maximale Tauchzeit: 99 Std. 59 min
Maximale Höhe über Meer: 5'000 müM

Service
Reparatur der Elektronik: keine Reparatur, Austauschgerät
Akku: Akku-Austausch
ArmbandAustausch: durch Benutzer
Fernwartung des Gerätes via Internet: geplant

Preis inkl. Sender ca.: € 1200,-

Info: www.uemis.com/de/home
 

Die Produktion von Tauchgangrechnern hat in der Schweiz eine lange Tradition. So ist es nicht verwunderlich, dass eine bemerkenswerte Neuentwicklung, der „uemis ZURICH“, mit exklusiven Ausstattungsmerkmalen auf sich aufmerksam macht. Und man wagte einen Schritt hin zur absoluten Integration des Rechners in die virtuelle Welt, das Logbuch ist in eine Internetplattform integriert. Technikredakteurin Aire Eder nahm den uemis ZURICH zu rund 50 Tauchgängen im Roten Meer und verschiedenen Seen mit.

Der uemis ZURICH ist nicht nur ein Tauchcomputer, man hat sich beim Hersteller einen neuen Begriff einfallen lassen: SDA – Scuba Diver Assistant. Das klingt auf jeden Fall nach mehr.
Die alten Hasen im Tauchgeschäft erinnert die Formgebung des Rechners an den legendären AIR X von UWATEC. Beim „Urvater“ der drahtlos luftintegrierten Rechner war im abgewinkelten Gehäuse ein zweiter Bildschirm für die Atemgasdaten integriert, diesen Platz beansprucht beim uemis ZURICH eine Solarzelle und das macht ihn unverwechselbar.
Das Cover gibt es in 6 verschiedenen Farben, diese Möglichkeit bietet bislang kein anderer Hersteller.

Mit seinem OLED – Farbdisplay hinter kratzfestem Mineralglas zählt der uemis zu den ersten und nach wie vor wenigen Geräten, die diese Technik im Sporttauchbereich bieten.
Farbige Anzeigen machen Sinn und verschaffen einen schnellen Überblick. Wenn alles im grünen Bereich abläuft, erscheinen alle Daten auf dem gestochen scharfen Display auch in grün. Nähert man sich der Dekopflicht oder ist man dekopflichtig, werden diese Informationen in gelb angezeigt. Warnungen sind leuchtend rot und müssen gegebenenfalls quittiert werden.
Die Idee, die Lage des Tauchers innerhalb einer Dekompressionszone grafisch zu verdeutlichen gefällt uns. Auf einen Blick erfasst man diese Information und kann gegebenenfalls die Tiefe korrigieren.
Die wichtigsten Daten sind auf dem Hauptbildschirm in gut ablesbarer Größe dargestellt. Dazu hätten wir persönlich auch den Flaschendruck gezählt. Der ist deutlich kleiner abgebildet, da uemis die verbleibende Luftzeit hier bevorzugt. Die Interpretation beider Daten macht für uns aber durchaus Sinn.
Während des Tauchgangs können weitere informative Bildschirme aufgerufen werden, so eine Finimeter- oder Atemvolumensgrafik, ein kompletter Dekoplan, ein Sättigungsdiagramm und physiologische Fakten (Auskühlung, Arbeit, Mikroblasen).
 
Farbbildschirme benötigen spürbar mehr Energie als herkömmliche LCD`s, da die Hintergrundbeleuchtung ständig aktiv ist. Um das Volumen von Armbandmodellen moderat zu halten, muss bei der Energieversorgung ein Kompromiss gemacht werden.
Der verbaute Lithium – Polymer – Akku ist zuverlässig und leistungsstark, dennoch muss nach 10 Tauchstunden eine Ladung erfolgen. Am schnellsten geschieht das mit USB - Kabelanschluss am PC bzw. Laptop oder mit einem optionalen USB - Netzladestecker: Als Alternative bietet sich die Solarzelle an, deren Ladestrom aber nicht die Stärke externer Energiezufuhr hat.
Der Sender für die Luftdruckdaten hat dagegen eine mehrjährig aktive Batterie.
Am uemis ZURICH können bis zu drei Sender eigene Atemgasdaten empfangen, für Luft oder Nitrox. Eine Trimix – Variante ist in Vorbereitung.
Ein echter Clou ist die Erkennung von bis zu 6 im eigenen Rechner eingetragener Buddys, die mit einem uemis tauchen. Deren Status kann abgefragt werden, so Dekopflicht (Gesamtzeit), Gas (Luft oder Nitrox), Luftzeit, Flaschendruck und Warnungen. Dieses Feature ist für Tauchschulen besonders interessant.

Als Rechenmodell liegt ein uemis ZH-L8+ zugrunde, das 8 Gewebe berücksichtigt und dynamisch auf Arbeitsleistung und Auskühlung reagiert. Bis 125 Meter (Luft) kann der uemis ZURICH zur Tauchgangberechnung eingesetzt werden, darüber hinaus bis 250 Meter als Tiefenmesser. Bis zu drei Gasgemische werden berechnet, von Luft bis 100% Sauerstoff.

Der Ladeanschluss via USB – Kabel lässt natürlich erwarten, dass das Auslesen von Tauchgangdaten in ein Logbuch und im uemis ZURICH zu hinterlegende Einträge und Einstellungen wie üblich über eine mitgelieferte Software erfolgt.
Die Schweizer zeigen sich in diesem Punkt vielleicht einen Schritt zu weit voraus. Ins extern zu verwaltende Logbuch und zur externen Dateneingabe in den uemis ZURICH wird eine Onlineverbindung des Tauchcomputers zu einem vom User einzurichtenden Account bei uemis vorausgesetzt. Dort werden die Tauchgänge mit den grafischen Auswertungen und ergänzt durch eine Vielzahl persönlicher Infos in einer Datenbank erfasst.
Man macht sich als Hersteller das Leben mit dieser Lösung durchaus leichter, entwickelt man keine  Softwarelösung, die von Windows über Mac und Linux in den verschiedenen Versionen und Konfigurationen läuft. Man sei plattform-unabhängig und habe im Focus, eine Fernwartung bieten zu können, argumentiert man für diese Lösung in der uemis Website.
Dennoch plädieren wir dafür, darüber nachzudenken, eine Offline – Lösung anzubieten, denn Taucher möchten spontan nach dem Tauchgang, zumindest aber noch am selben Tag mit dem Computer ausführlich kommunizieren. Das Gros der Tauchgänge wird im Urlaub absolviert, irgendwo in fernen Ländern, auf Safaribooten, weitab von Internetzugängen. Was nicht zeitnah ausgelesen und editiert wird, gerät nach dem Urlaub meist rasch in Vergessenheit… Und das wäre bedauerlich, denn das digitale Logbuch ist zweifelsfrei ein wichtiges Produktmerkmal.

Neu ist auch das Bedienungskonzept mit drei Schiebetasten. Diese Lösung ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, da es auch unterschiedliche Reaktionen bei der Auswahl von Funktionen gibt, abhängig davon, wie lang die linke Schiebetaste gedrückt gehalten wird. Dank der Menüführung auf dem Bildschirm, navigiert man bald schon zielsicher durch die Einstellungsebenen, das Logbuch und dessen umfangreiches Angebot statistischer Auswertungen.
Komplexe Texteingaben in die Datenbank des uemis ZURICH (Tauchplatzbeschreibung, Buddys usw.) erledigt man eleganter online. Die Zeichenauswahl und Texteingabe über die Schiebetasten ist natürlich möglich, nimmt aber etwas Zeit und Geduld in Anspruch.
Nicht gespart hat man an der Kapazität des integrierten Speichermoduls, das bis zu 2000 Tauchgänge in 5-Sekunden – Schritten dokumentiert. Dabei bleibt noch Platz für diverse Datenbanken, etwa  für Tauchplatzbeschreibungen oder eine Buddyliste, um nur zwei zu nennen.

Für die individuelle Anpassung des Armbandcomputers hat man die Wahl zwischen drei unterschiedlich langen Gewebe – Armbändern mit flexiblen Dehnungsfalten. Den Austausch der Armbänder erledigt man selbst.

Während die Farbdisplay – Computer des Wettbewerbs eine Kompassfunktion bieten, ist eine solche beim uemis ZURICH nicht integriert.

Praxis

Der uemis ZURICH aktiviert sich durch einen „Bewegungsmelder“ bzw. mit Wasserkontakt. Das Gerät wird vom Armband mit neuartigem Klemmverschluss gut fixiert. Allerdings könnten die 4 Noppen an der Unterseite, die das Verrutschen auf dem Anzug unterbinden sollen, eine deutlichere Struktur haben, um deren Wirkung zu optimieren.
Scharf und klar ist die Anzeige auf dem OLED – Bildschirm, dem auch helles Umgebungslicht nichts von seiner Brillanz nimmt. Die Helligkeit des Displays lässt sich individuell anpassen. Auch mit Handschuhen sind die Schiebetasten gut zu bedienen.
Die Funkstrecke zwischen Luftdrucksender und Computer ist außerordentlich stabil.
Gut gelungen ist das Konzept der Farben und Grafiken. Hinsichtlich der latenten Lesebrillenpflicht vieler User über 40 hätten verschiedene, kleiner präsentierter Daten, gerne einen Tick größer ausfallen können.
Die Solarzelle ist eine ergänzende Energieversorgung, als einzige Ladetechnik bei mehreren Tauchgängen täglich, käme sie an ihre Grenzen.

Fazit

Im uemis ZURICH sind viele Features und Lösungen verwirklicht worden, die so kein anderes Produkt am Markt bietet. Zweifelsfrei ist dieser Rechner innovativ und offen für in die Zukunft weisende weitere Entwicklungen. Die einzigartige Onlineanbindung kann aus der Sicht des Herstellers verstanden werden, wird schließlich parallel eine uemis Dive World Plattform angeboten, in der u.a. weltweit Tauchplätze von uemis - Usern  gelistet werden können.

Nachtrag

30. Juni 2011 | 15:00 MEZ

Offizielle Mitteilung zur Uemis AG

Am 21.06.2011 wurde über die Uemis AG, Adliswil den Konkurs eröffnet. Bestellungen werden nicht mehr bearbeitet.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Konkursamt Thalwil
Frau A. Greminger
Gotthardstrasse 20/22
8800 Thalwil
Tel. +41 44 723 12 40
anita.greminger@notariate.zh.ch 

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

Inserat Suunto

 

 

 

 

 

Buchshop - Tauchen 300 * 250 px