UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency
Scubapro Seawing Nova Full Foot © UWW

UWW 8.13

Scubapro Seawing Nova Full Foot © UWW

Scubapro Seawing Nova Full Foot © UWW

Scubapro Seawing Nova Full Foot © UWW

Scubapro Seawing Nova Full Foot © UWW

Scubapro Seawing Nova Full Foot © UWW

Siehe auch Test Seawing Nova Geräteflosse

Seit 4 Jahren hat Scubapro die Seawing Nova als Geräteflosse im Programm. Scheinbar war die Nachfrage nach einer Version mit Vollfußteil so groß, dass man sich bei Scubapro entschloss, hier tätig zu werden. Jetzt kann eine Seawing Nova auch ohne Füßlinge getragen werden, was nicht nur ambitionierte Schnorchler sondern auch Taucher in tropischen Gewässern gefällt.

Das Design der Seawing Nova ist so außergewöhnlich, dass man schon aus der Ferne gesehen dieses Produkt dem Hersteller Scubapro zuordnen kann.  Dafür bekam sie auch 2011 den angesehenen reddot design award.
Auf der Suche nach der effizientesten Flosse haben es die Hersteller nicht einfach, denn jedes Label hält für seine Taucherantriebe entscheidende Patente. So musste man bei der Seawing Nova insgesamt neue Wege gehen. Heraus kam dabei ein Flossenblatt, das einem Enten Fuß ähnlich sieht, das Powerrippen mit dem Fußteil verbinden.
Dass heutzutage die Wissenschaft bemüht wird, geht es um eine hochwertige Produktentwicklung, gilt natürlich auch für Flossen. Da gibt es Schnittpunkte bei der Physiologie, der Mechanik, der Aquadynamik, der Kunststofftechnik und einigen mehr.
Während andere Labels, die hochwertige Flossen produzieren, sich für die Verbindung unterschiedlicher Kunststoffe in einem Produkt entschieden haben, um den Wirkungsgrad zu erhöhen, fiel bei Scubapro die Wahl auf Monoprene des US – Herstellers TEKNOR APEX . Dieser Highend – Kunststoff, der zunächst für Anwendungen in der Raumfahrt entwickelt wurde, vereinigt die Lösung aller Anforderungen, die Scubapros Techniker an das Material zur Flossenfertigung stellen. Monoprene ist hochelastisch, temperaturunempfindlich und die Oberfläche kann beliebig gestaltet werden. Dazu ist das Material umweltfreundlich, es kann völlig recycelt werden. Und nur mit einem Material umgehen zu müssen, vereinfacht schließlich auch die Fertigung. 
Dauertests von einer Million Kicks zeigten keinerlei Materialermüdung.

Die Formgebung der Flosse, das Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit im Strömungskanal, steht für außerordentliche Leistungen, die mit der Seawing Nova erbracht werden können. Bereits am Fuß eines untrainierten Sportlers ist bei allen Formen des Flossenschlags die optimierte Kraftübertragung spürbar. Das geschieht ohne besondere Anstrengung. Der Schlüssel für diesen Effekt liegt in der Verbindung von Fußteil und Flossenblatt. Zwei Stege, die das Blatt stabilisieren und gleichzeitig den Wasserstrom kanalisierend wirken, sind am Ansatz mit so genannten Powerrippen elastisch gehalten. Je nach Stärke des Flossenschlags wird das Blatt mehr oder weniger abgewinkelt. Bei höherer Kraftübertragung unterstützen die Powerrippen die Rückführung des Flossenblatts in die Ausgangsposition. Das entlastet Fuß und Wade entscheidend. Der Spalt zwischen Fußtasche und Blatt eliminiert den hier bei klassischem Flossendesign auftretenden Kraftverlust. Je nach Weite des Flossenschlags biegt sich die Flossenspitze nach oben. So wird das Wasser zusätzlich kanalisiert, was zu höherer Geschwindigkeit führt. Die ovale Öffnung an der Flossenspitze verhindert Energieverluste durch Verwirbelungen. Die seitlich hochgezogenen Kanten unterstützen die gerade Führung der Flosse am Fuß.  

Das US – Magazin Scuba Diving hat in seinem ScubaLab schon vor 4 Jahren im Test der Seawing Nova Geräteflosse die größte Geschwindigkeit bescheinigt, die bis dato die von ihnen untersuchten Taucherantriebe im Vergleich entwickelten. Und auch der Vollfußversion haben sie dies bestätigt. Auf jeden Fall macht es Spaß, die Seawing beim Schnorcheln zu tragen und beim Training im Schwimmbad zu powern. In tropisch warmen Gewässern kann diese Seawing kompromisslos beim Gerätetauchen eingesetzt werden, im Fluggepäck ist sie einige Gramm leichter als, die Geräteversion. Für Freitaucher auf Reisen ist sie auch eine Alternative, dank des wesentlich kürzeren Flossenblatts.
Die kräftesparende Technik wirkt sich letztlich auch auf den Luftverbrauch positiv aus, was für alle Arten des Tauchens nur von Vorteil ist.

Fazit

Die Seawing Nova ist keine Flosse für Spezialisten. Sie unterstützt untrainierte wie trainierte Taucher bei allen Aktivitäten. Ein typischer Highend – Allrounder.

Fakten

Hersteller: Scubapro
Typ: Seawing Nova Full Foot
Material: Monoprene
Farbe: Schwarz
Gewicht: 804 Gramm (eine Flosse Größe L)
Länge: 62 cm
Breite max: 25 cm
Größen: XS - XL
Preis: uvb. € 99,-

www.scubapro.de

 

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchshop - Tauchen 300 * 250 px