UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de

Zielgruppe

Zielgruppe Sporttauchen

Zielgruppe Schnorcheln Apnoe

aquaProp by Bonex

by Michael Goldschmidt 11.15

aquaProp by Bonex

aquaProp by Bonex

aquaProp by Bonex

aquaProp by Bonex

aquaProp by Bonex

aquaProp by Bonex

aquaProp by Bonex

Eigentlich war der Scooter aquaProp für Sporttaucher, Schnorchler und Schwimmer konzipiert worden. Doch Nachfrage, Interesse und Erfolg sind nicht immer steuerbar und so haben sich mittlerweile auch technische Taucher den aquaProp auf die Ausrüstungswunschliste gesetzt. Wir haben uns vom kleinsten Zugpferd aus dem bayerischen Amerang durch kalte Seen und das Rote Meer ziehen lassen.

Um den aquaProp als selbständige Produktlinie deutlich zu machen, hat das Entwicklungsteam von Bonex, deren Highend – Scooter für anspruchsvolle User bereits legendär sind, dem kleinen Antrieb einen eigenen Onlineauftritt gewidmet. Es soll eine freizeitorientierte Zielgruppe erreicht werden, die im und unter Wasser Spaß haben möchte. Und davon hat man jede Menge. Faktisch ist man nach der ersten Testfahrt infiziert und möchte den aquaProp gar nicht mehr aus der Hand geben.
Neben dem ab Frühjahr 2014 ausgelieferten Basismodell gibt es seit Sommer 2015 auch die Version L. Beide aquaProp sind 57 Zentimeter kurz, wiegen 7 Kilogramm und können bis maximal 90 Meter Tiefe eingesetzt werden. Da der kleine Antrieb aufgrund Länge und Gewicht ausgesprochen flugreisetauglich ist, wurde die Basisversion mit einem Nickel Metallhydrid Akku ausgestattet. Mit diesem Akku hat man im Fluggepäck keinerlei Probleme wie sie bei Lithium Ionen Kraftpaketen entstehen können. Zudem sind NiMH Akkus deutlich kostengünstiger, was den Spaßfaktor schon bei der Anschaffung unterstützt.
Die Version „L“ ist, man errät es vielleicht auch, mit einem Lithium Akku bestückt. Man entschied sich für die Version Lithium Mangan, da dieser Typ bei eventuellem Wasserkontakt kein gefährliches Eigenleben entwickelt und außerdem im Fluggepäck geduldet wird. In vielen modernen Passagiermaschinen sind mittlerweile LiMN Akkus Bestandteil der technischen Ausrüstung, von daher ist man also auf der sicheren Seite.
Deutliche Unterschiede erkennt man bei den Lauf- und Ladezeiten, vergleicht man den aquaProp und den aquaProp L. Die Geschwindigkeit in den beiden Fahrstufen ist gleich, 38 bzw. 50 Meter pro Minute. Beim Basismodell sind Sie dann je nach Fahrstufe maximal 75 oder 50 Minuten unterwegs, die L Version bewegt Sie 200 oder 120 Minuten.  Die Ladezeit reduziert sich beim LiMN Akku um ein Drittel, der hängt bei 100% Ladebedarf 6 Stunden am Netz, das Basismodell erholt sich erst in 9 Stunden.
Um den Ansprüchen von Tauchern und Schwimmern gerecht zu werden, hat der aquaProp zwei Handgriffe. Unterwegs mit Badehose oder als Schnorchler hält man sich an den Griffen fest. Als Geräte- oder Freitaucher verbindet man sich mit einer Zugleine mit dem Scooter und steuert einhändig durch die Tiefe. Um einmal die Griffe seitlich zu haben (Schwimmer / Schnorchler) oder den Griff mit dem Fahrschalter oben (Gerätetaucher) hat das Gehäuserohr zwei Positionen zur Verbindung mit dem Unterbau. So bleiben die Nase mit dem Systemgriff und das aquaProp Label immer korrekt ausgerichtet.

Praxis

Mit dem aquaProp ist man binnen kürzester Zeit vertraut. Das Abnehmen des Gehäuserohrs oder Tube, wie man gerne auch sagt, ist kein Hexenwerk. Das ist für jeden Ladevorgang erforderlich oder beim Anpassen an den Verwendungszweck (Schwimmen, Schorcheln, Tauchen). Auch wenn mittlerweile alle Ausbildungsverbände Scooterbrevets an die Frau, den Mann bringen möchten, kann Ihnen das als Besitzer oder Tester eines Taucherantriebs egal sein. So lange Sie auf den korrekten Druckausgleich und die Tarierung achten, sprich das Ab- und Auftauchen nicht schneller als mit Flossenkraft bewerkstelligen,  bewegen Sie sich im grünen Bereich. Während die Stufe 1 für die Begleitung nicht motorisierter Taucher geeignet ist, bringt Sie Stufe 2 schon flott voran und erweitert den Erlebnisradius deutlich. Sie betauchen Punkte, die allein mit Flossen nicht erreichbar gewesen wären.  Rechnerisch ist die Reichweite beim Basismodell 2,5 Kilometer bei voller Kraft, 2,85 Kilometer bei Stufe 1. Mit der L – Version legen Sie in 200 Minuten 7,6 Kilometer zurück, mit Stufe 2 sind es 6 Kilometer in 120 Minuten.  Das sind respektable Werte, die deutlich machen, dass die aquaProp Modelle keinesfalls als Spielzeug definiert sind, trotz des hohen Spaßfaktors.
In der Praxis reicht eine Ladung des L – Modell für drei bis vier Tauchgänge oder für ein Wochenende an Land bzw. einem intensiven Tauchtag vom Safariboot aus.
Es ist aber nicht allein die Zunahme des Aktionsradius, die den Scootereinsatz vorteilhaft macht, mit Blick aufs Finimeter stellt man unzweifelhaft einen geringeren Atemgasverbrauch fest. Denken wir das Thema weiter, dann ist weniger Stickstoff im Körper ein zusätzlicher Sicherheitsgewinn.
Mit 140 N Schub ist genügend Power vorhanden, auch umfangreich ausgerüstete technische Taucher voran zu bringen. Leichte Gegenströmung bewältigt der aquaProp natürlich kraftsparend.
In beiden Konfigurationen lässt sich der Scooter einwandfrei bedienen. Und für Freitaucher ist die Tauchganggestaltung mit dem aquaProp das Tüpfelchen auf dem I.
Während das Basismodell bedingt durch die Akkutechnologie mit sinkender Ladung leicht an Schub verliert, bleibt das L – Modell bis zuletzt auf gleichbleibendem Powerniveau.
Um die Richtung und Tiefe über größere Strecken bequem einzuhalten, empfiehlt es sich, die optionale Navigationseinheit mit Bottomtimer und Kompass dazu zu ordern.
Nicht vergessen dürfen wir ein Wort zum Motorgeräusch. Das Entwicklungsteam hat es geschafft, die Geräuschentwicklung auf ein Minimum zu reduzieren und der leise hörbare Sound ist angenehm.

Fazit

Der aquaProp ist ein vielfältig bei Wassersportaktivitäten verwendbarer Antrieb. Er ist wandlungsfähig wie kein anderes Modell am Markt und im Verhältnis zu Größe und Gewicht erstaunlich leistungsstark. Ausgesprochen flugreisetauglich ist eine weitere hervorzuhebende Eigenschaft. Und wir meinen, erschwinglich ist er auch. Ab € 1698,- ist man im Rennen und als Special des Herstellers für € 42,50 Jahresprämie rundum versichert.


Fakten

Typ: aquaProp / aquaProp L
Hersteller: Bonex GmbH
Material Gehäuse: Kunststoff
Einsatztiefe: max. 90 Meter
Verwendung: Schwimmen, Schnorcheln, Sporttauchen, Freitauchen, technisches Tauchen
Akku: NiMh / LiMN
Fahrstufen: 2
Schub: 140 N
Fahrdauer NiMH: 75 / 50 min.
Fahrdauer LiMN: 200 / 120 min.
Geschwindigkeit: 38 / 50 m/min.
Ladezeit: 9h / 6h
Preise uvb: € 1698,- / € 2298,-
www.aquaprop.de

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs