UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency

Schiffsfriedhof Costa Calida

Roland Glorius 8.02

C: Roland Glorius

C: Roland Glorius

Falls ich die Gelegenheit habe bei La Manga, bezw. Cabo de Palos, zu tauchen, dann nehme ich die Gelegenheit gerne war. Dabei ist es unerheblich, ob ich an den Riffen Bajo de Dentro oder Bajo der Piles tauche, denn hier gibt es überall Großfische wie Zackenbarsche, Muränen, Barrakudas oder Goldbrassen.

Das weitere Highlight sind die zahlreichen Wracks, die aber in Tiefen zwischen 30 und 50 m liegen.
Berichtet habe ich schon von der La Gomera, der Carbonera und der Turia.
Diesmal hatte ich die Gelegenheit bei der Ulla (sprich Uja) zu tauchen. Sie ist das Schwesternschiff der Turia und wurde absichtlich von der spanischen Marine versenkt. Ihr letzter Ruheort liegt nur 300 m von der Turia entfernt. Der Kiel der Ulla liegt in einer Tiefe von 34 m.
Schnell hatte Volker von der Basis Deep Impact das Wrack geortet. Hinab am Seil konnten wir das Wrack erst kurz vorm Auftreffen erkennen. Die Sicht war heute sehr schlecht. Enttäuschend waren die wenigen Fische am Wrack. Keine Spur von  Sardinen oder Schwärmen von Kalmaren wie an der Turia. Nur eine Weiße Seescheide hatte es sich in einer Nische bequem gemacht. An einer Planke klebte ein räuberischer Eisstern. Einsam bewachte ein kleiner Sägebarsch die Laderäume.
Beim Aufstieg konnten wir noch einige Ketten von Salpen bewundern, die eine eher seltene Quallenart sind.
Dann hatte uns das Ankerseil schon wieder und wir kamen bei diesem Wracktauchgang ohne Dekopause aus. Beim nächsten Wracktauchgang werden wir sicherlich bessere Sicht haben.

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

Inserat PD2

 

 

 

 

 

Buchshop - Tauchen 300 * 250 px