UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de

by Rolf Sempert 11.04

Rolf Schmidt

Lounge

Doppelkabine

Dreibettkabine

Es war im Dezember 1987. Rolf Schmidt, Chef von Sinai Divers und geradezu Legende in der Naama Bay, Sharm el Sheik, Süd-Sinai, hüpft aufgeregt auf dem Jetty in Naama Bay herum. Wüsste man es nicht besser, so müsste man vermuten, er sähe Vaterfreuden entgegen. Und, irgendwie war es wohl auch so! Die „Ghazala I“, das erste, speziell für Taucher gebaute Kreuzfahrtschiff im Roten Meer legte erstmals an. Damals eine Sensation und ein mutiger – und teurer – Schritt in die Zukunft des Tauchens in den Gewässern um die legendären Spots wie Ras Muhammed oder Tiran. Man kann die ‚Ghazala I ‚“ die Hirschkuh 1“ – das heißt Ghazla nämlich übersetzt, so gesehen durchaus als „die Mutter der Tauch-Kreuzfahrtschiffe“  im Roten Meer bezeichnen.
Inzwischen sind 16 Jahre vergangen und das Schiff wurde in Ausstattung und Komfort von vielen Nachfolgern in den Schatten gestellt. Obwohl das Schiff nach wie vor von vielen alten Kunden immer wieder gebucht wurde, war der Unterschied im Komfort Grund genug, der alten Dame ein gründliche Überarbeitung zu genehmigen. Nach einigen Monaten im Trockendock und der Investition von diversen Hunderttausend ägyptischen Pfund ist die „Ghazala I“ wieder in ihren angestammten Gewässern im Einsatz.
Das Schiff ist nun nach der Überarbeitung 27 m lang. Besonders positiv wirkt sich diese Verlängerung um 2 m an der Taucherplattform im Heck aus. Diese ist nun angenehm breit und bietet sogar eine Sitzbank auf der sich der schwer beladene Taucher niederlassen kann, bis Skipper Darren das Signal zum ersehnten Sprung ins Wasser gibt.
Jede der vier 3-Bett und zwei Doppelbett-Kabinen ist jetzt mit eignem WC und eigener Dusche ausgestattet. Dass alle Kabinen klimatisiert sind, versteht sich von selbst. Ein geräumiger Salon mit Videoanlage und einem reichlichen Angebot an Spielfilmen und Literatur lässt allen, die die Zeit zwischen den Tauchgängen nicht mit schlafen vertun wollen, genügend Möglichkeiten diese Stunden zu abwechslungsreich zu gestalten. Für sonnenhungrige bietet ein 18 m langes Sonnendeck mit gemütlichen Bänken und Matratzen jede Menge Platz.
Im Salon werden auch die Mahlzeiten eingenommen und jeder potentielle Gast der ‚Ghazala’ sei gewarnt: Abnehmen ist schlichtweg unmöglich! Was die Kombüse da täglich auf die Tische zaubert ist so lecker, dass es schon des Gemüts eines Asketen bedarf, dem Nachschlag zu entsagen!
Die ‚Ghazala I’ verkehrt auf der nördlichen Sinairoute – das heißt es werden Tauchplätzen zwischen den Riffen vor Tiran bis hinauf zur Strasse von Gubal mit vielen, legendären Wracks wie z.B. der ‚Dunraven und der ‚Thistlegorm’, angefahren.
Täglich mindestens 3 Tauchgänge werden angeboten. Was gibt es angenehmeres als Life aboard tauchen? Morgens gegen 6.30 wirft Kapitän Darren die Maschinen an und das Boot rauscht in Richtung des ersten Tauchplatzes. Die ‚frühen Vögel’ kriechen aus den Federn und nehmen die erste Tasse Kaffee und einen kleinen Imbiss. Um 7.00, spätestens 7.30 ist man im Wasser – auch an den teilweise überlaufenen Stellen wie Ras Muhammed, lange bevor die Tagesboote eintreffen und der Trubel beginnt! Nach dem Tauchgang wartet bereits das reichhaltige Frühstück. Dann ruhen und danach ab zum 2. Sprung ins Wasser. Bei der Rückkehr von diesem submarinen Ausflug ist das Mittagessen bereit. Gut, manches mal zu gut gesättigt ist wieder Ruhe des Tauchers erste Pflicht. Derart schonend vorbereitet kann der Nachmittagstauchgang in Angriff genommen werden. Tja, und dann gilt es eine Entscheidung zu treffen! Genehmigen wir uns nach dem Dinner ein Bierchen oder einen gemütlichen Sundowner oder machen wir einen Nachttauchgang? Schwere Entscheidung, zugegeben! Aber, so schwer es fallen mag: Nachtauchen im Roten Meer ist Spitze! Machen Sie aus dem Sundowner einen Moonraiser und genießen Sie die Wunder der Unterwasserwelt bei Nacht, es lohnt sich.

Durch den Umbau ist die ‚Ghazala I ‚ nun in der Flotte der modernen Tauch-Kreuzfahrtschiffe angekommen. Mit seiner ausgezeichneten Crew und der jahrzehntelangen Erfahrung der Sinai-Divers als Betreiber kann das Schiff vorbehaltlos empfohlen werden.

Kontakt / Info

www.sinaidivers.com

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs