UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Anzeige Aqua Active Agency

by Michael Goldschmidt 3.04

Foto WM Italien: 3. Platz Mannschaftswertung - Andreas Koffka, Milan Czapay, Renate Berndt

Ausgezeichneter Fotograf: Milan Czapay

Endmontage Videogehäuse

Spitzengehäuse für Panasonic Highend Camcorder

Sealux: Verwaltung

Produktionsbereich Videoleuchten

Historie: Filmkameragehäuse

Endmontage Fotogehäuse -alle Arbeitsplätze optimal konzipiert von Milan Czapay

Historie: Gehäuse für Mittelformatkamera

Heute: Gehäuse für Canon D 300 digital

Ausschnitt Fertigungsbereich und Versand

Milan Czapay und Techniker H. Ostertag

Made in Germany und  bezahlbar, das sind zwei Faktoren, die bei hochwertigen Produkten im Unterwassergehäusebau immer seltener zu finden sind. Dass es trotzdem geht beweist seit mehr als 10 Jahren der Kopf vom Hause Sealux Unterwassertechnik in Kempten, Milan Czapay. Wie der Name bereits verrät ist der kreative Konstrukteur, UW-Fotograf und Filmer nicht in Deutschland aufgewachsen. Seine Heimat ist die Slowakei, aus der ihn 1970 eine filmreif organisierte Aktion in ein freies Land führte, dessen Sprache ihm völlig fremd war.

Milan Czapay, Jahrgang 1942, hat idealerweise alle Voraussetzungen, die seinen Produkten zugute kommen: Er ist ausgebildeter Maschinenbauingenieur, begeisterter Taucher, Filmer und Fotograf. Nur was man selbst auch im Unterwassereinsatz in die Hand nimmt, damit arbeitet, kann in seiner Anwendung soweit optimiert werden, dass damit den Tauchern ein Höchstmaß an Funktionalität und Flexibilität geboten wird.
Ein großes Potential an praktischen Erfahrungen mit UW - Foto- und Videogerätschaften, mehr als 2700 Tauchgänge und nicht mehr zu zählende Stunden Entwicklungsarbeit stehen in Summe hinter den Produkten, die Milan Czapay in immer kürzeren Zeitspannen neu auf den Markt bringt. Die Kurzlebigkeit der heute angebotenen Kameramodelle zwingt Gehäusemaßschneider wie Sealux immer kleinere Serien in immer kürzeren Zeitspannen aufzulegen, ein Stress, der völlig im Gegensatz zur Philosophie der eigentlichen Anwendung steht. Findet man bei Sealux schon wenige Wochen nach der Vorstellung einer neuen Foto- oder Videokamera, die nach ausführlicher Marktbeobachtung für die sinnvolle Verwendung in einem UW – Gehäuse als geeignet eingestuft wurde, die passende Verpackung, so ist dies das Ergebnis jahrelanger harter Arbeit.

Bereits in der Slowakei baute er die ersten Gehäuse, für eine 16 mm Filmkamera von Beaulieux aus Aluguss sowie, aus einem Lockscheinwerfer die Hülle für eine Exa 1 Fotokamera. Nach der Grenzüberschreitung war sein erster Wohnsitz in Iserlohn und er kam dort am Goetheinstitut der Deutschen Sprache näher. Sein Umzug ins Allgäu, nach Kempten, war fast strategisch geplant. Ein Blick auf die Landkarte machte deutlich, dass er in Orten wie Kempten nahe zu Österreich, Schweiz und Italien sei, zum Tauchen die klaren Bergseen nutzen könnte und das Mittelmeer auch nicht all zu fern ist. So wurde Kempten seine neue Heimat, eine nie bereute Entscheidung.
Eine kleine Expedition führte ihn 1978 auf die Malediven und dort von Male bis zum nördlichsten Punkt des Inselstaats. Er verbrachte dabei beim Tauchsportpionier Hans Hein  3 Wochen auf Kuredu, mit im Gepäck 5 Gehäuse für die Super 8 Filmkamera Nizzo 156, deren Drucktest unter realistischen Bedingungen stattfand.
Nach einigen Jahren Tätigkeit in einer anderen Branche vertiefte sich seine Verbindung zur bereits bestehenden Firma Sealux, die er schließlich übernahm und mit dem Neubau einer großen Fertigungshalle inklusive Konstruktionsbüros im Jahre 2002 auf den modernsten Stand brachte. Bis 1990 hatte er lediglich für Freunde Gehäuse konstruiert, ab dann veränderte sich die Ausrichtung hin zur gewerblichen Entwicklung und Produktion.
Das erste für den Verkauf produzierte Fotogehäuse war für die Nikon F4 gestaltet worden, im Videobereich ging ein Mitsubishi S-VHS Camcorder auf Tauchstation. Die erste Teilnahme an der Messe boot verlief als Mitaussteller eines Tauchshops aus Augsburg.
Doch Milan Czapay hatte immer auch ein Herz für Mitbewerber und konnte etwa dem legendären Schweizer Gehäusebauer René Hugenschmidt einen wichtigen Tipp geben zur Korrektur einer fehlerhaften O-Ring – Führung.
Ohne Zweifel ist das Design der Seelux – Gehäuse von klaren Linien bestimmt und hebt sich so durch dessen Geradlinigkeit von Produkten des Wettbewerbs ab. Das Auge wird vom Äußeren nicht umschmeichelt, sehr wohl aber beim Blick in den Sucher oder Monitor. Die Funktion steht deutlich im Mittelpunkt seiner Konstruktionen, durchaus auch die Idee das eine oder andere Bauteil ohne Kompromisse eingehen zu müssen auch in Gehäusen unterschiedlicher Kameratypen verwenden zu können. Das senkt letztlich die Fertigungskosten und verkürzt die Entwicklungszeit für neue Gehäuse. Ein weiterer Vorteil dieser Idee, es können auch aus einzelnen Komponenten innerhalb kürzester Zeit Gehäuse für eher exotische Kameras hergestellt werden, so zu sagen als Einzelanfertigung, so weit die dafür nötigen Bauteile aus der laufenden Serienprodukten verfügbar sind.
Möglich wurde dies durch die Abkehr von klassischen Aluguss – Gehäusen hin zu Alukomponenten, die auf CNC – Maschinen gefräst werden. Innerhalb von 6 Wochen kann eine Gehäuseneuentwicklung angeboten werden, bei Rückgriff auf vorhandene Teile sogar in nur drei Tagen. Nach nur zwei Wochen steht ein bereits voll einsatzfähiger Prototyp zur Verfügung, Feinkorrekturen daran erfolgen nach praktischer Erprobung.
Schneller geht es nicht bei hochwertigen Produkten und einer Modellvielfalt, die verblüfft.  Fotogehäuse inklusive aller Ports werden für Nikon (digital und analog) sowie Canon digital angeboten. Dazu Systemblitzgehäuse, Blitzarme, Schienen, Griffe. Videogehäuse nehmen Camcorder von Sony und Panasonic auf, dazu bietet ein Universalgehäuse mit Monitorrückwand eine Alternative für Camcorder, für die kein speziell dafür konstruiertes Gehäuse angeboten wird. Externe Monitore sowie Tages- und Kunstlichtbeleuchtungsanlagen runden das Angebot ab.
Fragt man Milan Czapay nach seinem Liebling unter den Gehäusen, so muss er nicht lange nachdenken, es ist das für die Nikon F5. „Weil es so schwierig war“, wie er meint... Natürlich produziert er auch damit – erfolgreich – unter Wasser.
Was auch selten in der Szene ist, Milan Czapay ist nicht nur der Vater vieler UW - Gehäuse, er setzt sie auch ein und das mit jahrelangem Erfolg, was seine Auszeichnungen in vielen verschiedenen internationalen Wettbewerben beweisen. Er ist ein hochdekorierter UW – Fotograf, der bis 1990 Bilder im Mittelformat produzierte und anlässlich der Foto - WM in Sizilien gezwungen war ganz auf das Kleinbildformat zu wechseln. Bis dahin begleitete ihn eine Mamia 645 im eigenen Gehäuse, aber auch verschiedene Nikonos 2, 3 und 5. Sein erstes F4 Gehäuse verwendete den Domeport eines Hasselblad – Gehäuses.
Gut 80 Pokale in seinem Büro geben Zeugnis von der Belegung 1. –  3. Plätze in Wettbewerben. Er ist ein Meister der Makrofotografie, doch auch Weitwinkel zählt zu seinen Stärken.
Ganz nebenbei dreht er auch noch meisterliche UW – Videos und spielt da seine Leidenschaft für das Kleine, das Versteckte so richtig aus. Wer den Stand von Sealux auf der boot besucht kann am dort aufgestellten Großbildschirm einen kleinen Ausschnitt seines Videoarchivs bewundern.
Die Leistungen als Gehäusebauer wurden 2002 und 2003 von den Lesern des Magazins tauchen honoriert, was Sealux den Award als „Bester Hersteller von UW - Kameragehäusen“ einbrachte.

Auf alle Fragen weiß Milan Czapay eine Antwort, nur nicht auf die letztlich bewegende Kernfrage, wie er denn auch noch die Zeit fände für seine Tauchexkursionen. Da zieht sich ein Lächeln über sein Gesicht und es ist klar, dass er in seinen wenigen Urlaubswochen fast nie die Sonne sieht, weil er immer unter Wasser ist...

Nachtrag: Zum Januar 2008 ging das Unternehmen SEALUX in die Hände der gleichberechtigten Geschäftsführer Jürgen Ostertag und Arno Thiel über. Milan Czapay bleibt vorerst beratend dem Unternehmen verbunden.

www.sealux.de

>>> weiter zum Portfolio von Milan Czapay

 

zurück

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs