UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
©UWW

UWW 8.06

© UWW

© UWW

© UWW

 

Fakten

Vertrieb: OCARIS
Typ: Diver Master
Einsatztiefe max: 100 Meter
Batteriewechsel: Vom User möglich
Warnfunktion bei zu schnellem Aufstieg oder Abstieg Automatische Umstellung in den Tauchermodus ab 1,5 Meter Tiefe Das Edelstahlgehäuse schützt den Inhalt bis 100 Meter Wassertiefe weitere Funktionen sind
Batterie Statusanzeige
automatische Zifferblattbeleuchtung
im Tauchmodus: 
Anzeige bei zu schnellem Auf- Abstieg Tauchtiefe in 0,1 bis 100 Meter
Maximaltiefe, Tauchzeit bis 200 Minuten, Temperaturanzeige, Umschaltung Süß/Salzwasser, Logbuch bis zu 10 Tauchgängen
Logbuch: Bis 10 T
auchgänge
Uhrzeitmodus:
Stunde, Minute, Sekunde, Temperatur
Wochentag, Tag, Monat, Jahr 3 unabhängig einstellbare Alarme
Stoppuhrmodus: 
24 Stunden , 1/100 Sekunde genau , 99 Runden
Timermodus 
100 Stunden countdown Sekundengenau, gleichzeitig mit Stoppuhr
Preis: uvb. 2010 € 159,-
Vertrieb: www.ocaris.de

Edel ist der Auftritt und ungewöhnlich umfangreich das mitgelieferte Zubehör, so beeindruckt die Taucheruhr Diver Master Interessenten und Käufer. Bestechend ist auch ihr Preis, der deutlich unter dem bleibt, was man erwarten dürfte. UnterWasserWelt sah sich die Uhr mit kleiner Tauchcomputerfunktion näher an.

Uhren mit Tiefenmesser, Aufstiegswarnung, Temperaturanzeige, Hintergrundbeleuchtung und Logbuch sind voll im Trend. Die größten Unterschiede gibt es beim Preis und in der Gestaltung der Anzeigen. Bei der Diver Master entschied man sich für ein LC-Display ohne Zeiger, was allerdings den klassischen Zeiteinstellring der Uhr seiner typischen Funktion enthebt.
Aus Stahl und schwarzem Kunststoff ist das Gehäuse gefertigt. Man traut dem User auch grundsätzlich zu die Batterie selbst zu wechseln, weshalb ein passender Uhrmacherschraubendreher, ein Ersatz – O-Ring und ein Fläschchen mit Spezialöl mitgeliefert wird. Trotzdem verweist die Anleitung den Batteriewechsel beim Fachmann durchführen zu lassen um sicher zu gehen, dass alles dicht ist.
Das Kunststoff – Armband kann verlängert werden, das entsprechende Band liegt bei und ein weiteres Werkzeug, das den Wechsel das Armbands grundsätzlich erleichtert.
Vier Drucktasten lassen die Diver Master bedienen, damit werden die Hintergrundbeleuchtung aktiviert, im Anzeige und Funktionsmodus gewechselt und die Einstellung von Uhrzeit, Datum und Tauchgangparameter vorgenommen.
Für den täglichen Betrieb zeigt das LC-Display, dessen Kontrast individuell eingestellt werden kann, Uhrzeit Datum und auf Wunsch auch die Temperatur an. Drei unterschiedliche Alarme können gesetzt werden, eine Stoppuhr mit Zeit oder Rundenmessung erweitert die Funktionen über Wasser.
Ab 1,5 Meter Wassertiefe wechselt die Diver Master automatisch in den Tauchmodus, zeigt die aktuelle Tiefe, die maximale Tiefe, die Temperatur und die verstrichene Tauchzeit an.  Man kann sogar einstellen, ob man im Meer oder in Süßwasser taucht, dann werden die Tauchtiefen exakt angezeigt und dieses Feature ist nicht unbedingt selbstverständlich bei Angeboten des Wettbewerbs. Die Tauchgangdaten sind erfreulich gut abzulesen, da man sich auf die notwendigen Anzeigen beschränkt und so das Display nicht überfrachtet. Kleine grafische Symbole warnen vor zu raschem Ab- bzw. Aufstieg.
Da man während eines Tauchgangs die Drucktasten der Uhr nicht betätigen soll, hat man sich zur Aktivierung der Hintergrundbeleuchtung etwas einfallen lassen, mit gezielter Drehung des Handgelenks kann unter Wasser die Beleuchtung zugeschaltet werden, wenn diese Funktion im Menue aktiviert worden war.
Bis zu 10 Tauchgänge dokumentiert das Logbuch mit Tauchzeit, größter Tiefe, Datum und Uhrzeit des Tauchgangbeginns.
Design und Dimension der Uhr machen sie absolut alltagstauglich und man trägt einen richtigen „Hingucker“ am Handgelenk.       

Praxis

Mit der Armbandverlängerung kann die Diver Master auch über einem Trockentauchanzug getragen werden. Dank der Aktivierung mittels Wasserkontakt und Drucksensor muss vor dem Abtauchen kein Gedanke an dieses kleine Multitalent verwendet werden. Ab 1,5 Meter Tiefe wird die Uhr zum Computer mit Tiefenmessfunktion und Thermometer. Die Anzeigen sind klar und deutlich ablesbar, auch lesebrillenpflichtige Taucher kommen ohne Korrekturlinse gut zurecht, da das Display nicht überladen ist. Mit entsprechender, deutlicher Armdrehung wird die Hintergrundbeleuchtung aktiviert und ermöglicht das Ablesen der Daten auch in der Dämmerung oder beim Nachttauchgang ohne die Uhr anleuchten zu müssen.

Fazit

Für  € 159,- (uvb. 2010) bietet OCARIS einen echten Knüller als Uhr und Tauchgangbegleiter. In Ergänzung des Equipments ist die Diver Master ein ideales Zweitgerät, das im Notfall fehlende oder ausgefallene Anzeigen eines Computers ersetzt. Beim Schnorcheln, Apnoetauchen oder Easy Diving mit Dekotabelle in der Hinterhand ist die Diver Master auch in ihrem Element. Lobenswert ist die Präsentation in Kunstlederschatulle mit Werkzeugen, Armbandverlängerung und Ersatzteilen für den Batteriewechsel.
 

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto
Werbung Kraken Smartphone Gehäuse