UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de

Zielgruppe

Zielgruppe Sporttauchen

Mares Tauchcomputer Quad © UWW Sabine Stollberger

by Michael Goldschmidt & Sabine Stollberger 9.16

Mares Tauchcomputer Quad, Rahmen schwarz © UWW

Mares Tauchcomputer Quad, Rahmen weiß © UWW

Entweder oder. Mares kann beides, kleiner Uhrencomputer oder Großbildschirm. Der Quad ist eine Weiterentwicklung des Nemo Wide mit kontrastreichem LC Display. Kein Farbbildschirm leuchtet am Arm, dafür eine kontrastreiche, großzügig dimensionierte  Anzeige mit gut ablesbaren Daten. Wir bekamen den Quad zum Test im Umfeld des XR Equipments, das Mares für anspruchsvolle und technische Taucher entwickelt hat.

Gaswechsel ist bei ambitionierten Tauchern das Stichwort beim Computerkauf. Dazu müssen die mitgeführten Atemgase einfach in den Computer abzuspeichern sein und ebenso einfach muss der Gaswechsel beim Tauchgang am Rechner vollzogen werden können.
Mit dem Quad im frischen Design und vier deutlich beschrifteten Drucktasten an den Ecken des Gehäuses hat Mares die passende Antwort für Taucher mit der Ausbildung Advanced Nitrox. Drei Gase können berechnet werden, allerdings erlaubt die Programmierung nicht mit einem so genannten Travelgas zu tauchen. Die Advanced Nitrox Ausbildung technischer Tauchverbände lehrt u.a. zum Abstieg auf die zulässige Maximaltiefe von 56 Metern zunächst ein „Reisegas“, ein Nitrox 32 bis zur Tiefe von 33 Metern einzusetzen. Dann wechselt man auf das Rückengas, in der Regel normale Pressluft, um dann beim Aufstieg bei 33 Metern auf das Nitrox 32 zu wechseln und ab 21 Meter Tiefe auf das Dekogas Nitrox 50. Gas 1 ist für den Quad stets das Gemisch mit dem geringsten Sauerstoffanteil, entsprechend sind Gas 2 und Gas 3 gestaffelt, das dritte Gas hat den höchsten Sauerstoffanteil. Dafür kostet der Quad aber auch nur die Hälfte von Computern am Markt, die das volle technische Programm inklusiv Helium bieten.
Der Sauerstoffanteil kann im RGBM Mares-Wienke Rechenmodell bis ppO2 1,6% eingestellt werden, die Sauerstoffkonzentration von 21% - 99%. Ambitionierte Taucher werden aber gemäß ihrer Ausbildung anspruchsvolle Abstiege vorher berechnen und einen Tauchplan aufstellen, in dem Abstiegszeit, Aufenthalt in der Maximaltiefe, Aufstiegszeit mit Gaswechseln und Dekostufen festgelegt sind und der Quad als Sicherheits  - Backup dient. Alternativ kann der Quad solche Tauchgänge auch als Bottomtimer begleiten, um Tauchzeit und Tiefe zu kontrollieren ohne Dekoberechnung.
Wer noch nicht den Weg zum XR Taucher eingeschlagen hat, hält sich mit dem Quad den Weg dahin weit offen und wird von einem Rechner begleitet, der wertvolle Reserven für Aktivitäten rund um OWD und AOWD Tauchgänge mitbringt.
Für Tauchschulen interessant ist die Möglichkeit, den Sättigungsspeicher eines vorangegangenen Tauchgangs zu löschen, um den Computer am selben Tag mehreren Schülern zur Verfügung stellen zu können oder das Gerät im Verleih anzubieten.
Die Aktivierung des Quad erfolgt manuell oder automatisch. Im Hintergrund reagiert er auch im abgeschalteten Zustand auf Druckveränderungen und schaltet bedarfsweise in einen Bergseemodus.
Vielleicht ist es auch nicht uninteressant darauf hinzuweisen, dass das Armband aus hypoallergenem Gummi gefertigt ist und somit keine allergischen Reaktionen auslöst, hat es bei Tauchgängen im tropisch warmen Meer oder Pool direkten Hautkontakt.
Mit einem optional erhältlichen Interface können die Logbuchdaten auf einen PC oder MAC übertragen werden. Die dafür geeignete Software ist kostenlos von der Mares Website zu laden.
Was auch nicht unwichtig ist, die Batterie kann vom User selbst gewechselt werden, mittlere Betriebszeit 2 Jahre.

Praxis

Jede Anleitung ist ein Leitfaden, ein Gerät sicher zu bedienen. Dank der auf 4 beschriftete Tasten verteilten Navigation durch die einzelnen Menüs, ist die Personalisierung und Gaseinstellung des Quad kinderleicht. Die Anzeigen sind dank des großen Bildschirms deutlich und gut ablesbar. Auch der seitliche Einblickwinkel von bis zu 170° gefällt.
Die die Daten begleitenden englischen Abkürzungen kämen besser an, wären sie auf die Muttersprache des Users anzupassen. Das beherrschen mittlerweile eine Reihe von  Rechnern i n den europäischen Kernsprachen und englische Abkürzungen zu pauken wäre damit endlich hinfällig.
Die mit Wasserkontakt und Tauchtiefe von 1,2 Metern automatische Aktivierung vollzieht sich tadellos, die im Unterwassermodus auf zwei Funktionen reduzierten Drucktasten (oben up, unten down) erleichtern das Handling intelligent. Das Gaswechselprodcedere ist sicher und direkt durchzuführen. Die Vorausberechnung der Tauchzeit unter Berücksichtigung von Dekompressionsstops ist ein begrüßenswertes Feature.

Fazit

Der Quad ist ein moderner, gut ablesbarer, einfach zu bedienender Tauchcomputer, der Einsteiger und ambitionierten Taucher hochwertig bedient. Bestens ablesbar, einfach im Handling. Uns gefällt er.


Fakten

Hersteller: Mares
Typ: Quad
Modi: Tauchmodus Luft und Nitrox, Tiefenmesser / Tauchzeitmesser (Gauge)
Bedienung: 4 Drucktasten
Aktivierung: Manuell oder Wasserkontakt
Gase: 3
Algorithmus: Mares-Wienke RGBM
Persönliche Faktoren wählbar
Höhenanpassung: Automatisch und manuell
Nitrox: bis 99% und 1,6% ppO2
Gewebe: 10
Automatischer Tiefenstopp: Wählbar
Akustische Alarme: Ja, wählbar und anpassbar
Display:  LCD
Batterietyp: CR 2450
Batteriekapazität: 200 – 300 Tauchgänge
Einsatztiefe max: 150
Logbuchkapazität: 35 Stunden
Interface: optional
Software: PC/Mac kostenlos von Mares - Website
Preis  uvb.: € 399,-


www.mares.com

 

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto
Werbung Kraken Smartphone Gehäuse