UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency

Zielgruppe

Zielgruppe Tektauchen

Mares Full Tec Set 25X / DR © UWW Sabine Stollberger

by Michael Goldschmidt & Sabine Stollberger 9.16

Mares 1. Stufe (Tec) 25X

Mares 2. Stufe DR

Mares 2. Stufe CR

Mares Full Tec Set 25X / DR

Mares hat sich viel vorgenommen, mit der XR – Ausrüstungslinie auch als Vollausstatter für technisch orientierte Taucher den Markt zu bereichern. In den letzten Jahren wuchs das Interesse von Sporttauchern deutlich, die sich dafür entschieden, begleitet von qualifizierter Ausbildung, sicher gestaltete Tauchgänge in größere Tiefen, Wracks und Höhlen zu absolvieren. Entsprechend ausgelegte Regler sind das Kernstück eines Tec – oder Extended Range Equipment (XR)  wie Mares zurückhaltend seine Produktlinie betitelt. Wer es schaffte, seine Regler bei der US Navy zu platzieren, sollte im Tecbereich eigentlich auch punkten können.

Um unseren Lesern ein wenig Hintergrundwissen zu vermitteln, stellen wir zunächst dar, auf was es bei speziell für das Technische Tauchen konzipierten Atemreglern ankommt.
Weil  Tectaucher häufig in Höhlen oder Wracks, also in einem durchaus engen und schwierigen Umfeld unterwegs sind, muss die Ausrüstung so gestaltet sein, dass alles körpernah geführt wird. In weitem Bogen abstehende Mitteldruckschläuche der Regler, ein irgendwie verstauter Octopus, ein anglerfischähnliches Finimeter sind nicht akzeptabel.
Um die von der 1. Stufe abgeleiteten Schläuche konsequent am Body entlang zu leiten, müssen sie vom Flaschenventil senkrecht nach unten geführt werden. Spezielle Tec – Atemregler bieten ein darauf abgestimmtes Design der 1. Stufe an. Es können aber auch nicht auf die Verwendung als Tecregler spezialisierte Produkte verwendet werden, solange sie eine vom Ventil senkrecht führende Ausrichtung der Schläuche zulassen. Das wird im Eignungsfall erreicht, indem die 1. Stufe nicht wie üblich senkrecht am Ventil angeschlossen wird, sondern im Winkel von 90° seitlich ausgerichtet.
In der Tecszene möchte man mögliche Defekte an den Schlauchanschlüssen bei jeder Sichtkontrolle erkennen, deshalb wird auf Knickschutzhülsen verzichtet.
Der Hauptregler ist über einen 170 – 210 Zentimeter langen Mitteldruckschlauch mit der 1. Stufe verbunden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den langen Schlauch nah am Equipment zu tragen. Entweder wird er vom Ventil kommend hinter dem rechts am Bauchgurt befestigten Akkutank der Kabelleuchte hindurchgeführt, dann über die Brust geführt um den Nacken gelegt und zum Mund geführt. Eine andere Möglichkeit ist den Schlauch in 8-förmigen Schlingen unter Bungeebändern am Tank einzufädeln. Ziel und Zweck beider Methoden ist es, den Schlauch im Bedarfsfall – der Buddy hat kein Atemgas mehr – schnell auf die ganze Länge zu bringen und dem Partner zu reichen. Selbst atmet man dann aus dem zweiten Regler, der von einem Nackenband gehalten unmittelbar unter dem Kinn hängt. Der lange Schlauch, der so genannte Long Hose, kommt vom Höhlen- und Wracktauchen, damit in engen Passagen, in denen nicht nebeneinander getaucht werden kann, ein Buddy ohne Einschränkungen versorgt werden kann.  Eine vom Sporttauchen bekannte Oktopus – Lösung, zwei 2. Stufen an einer 1. Stufe ist für extended range Aktivitäten nicht geeignet. Tectaucher setzen üblicherweise Doppelflaschen mit zwei Ventilen und absperrbarer Brücke ein, seltener Monotanks mit zwei getrennten Ventilabgängen.
Mares hat zwei Variationen seiner Tec Sets vorgestellt. An der 1. Stufe 25X sind die zweiten Stufen DR bzw. CR angeschlossen. Die DR – Variante hatten wir im Test. Die Unterschiede sind einfach erklärt. Die DR Stufe ist aus Metall gefertigt und ist aufgrund der Materialwahl und des Oberflächendesign für Scooter-, Kaltwasser- und Wracktauchgänge besonders geeignet. Die CR Stufe ist aus Kunststoff gefertigt, lässt sich aber im Bedarfsfall unter Wasser ohne Werkzeug öffnen, um Verschmutzungen zu entfernen. Die Zielgruppe für dieses Reglerset sind Höhlentaucher.


DR Full Tec Set

Die 1. Stufe 25X hat ein Gehäuse aus vernickeltem und verchromtem Marinemessing. Mit einem Gewicht von 758 Gramm ist das gute Stück kein Leichtgewicht. Die 25X ist balanciert membrangesteuert, wie es für Tecregler üblich ist. Verschmutzungen im Wasser können nicht in die Hauptfederkammer eindringen, Vereisung ist an dieser Stelle auch ausgeschlossen. Das Ventil ist aus einem neuen Tri-Material gefertigt.
Acht Wärmetauschrippen vergrößern die Oberfläche der 1. Stufe deutlich, was dem Vereisungsschutz generell dient und ein markantes Erscheinungsbild schafft. Wie im Wettbewerb auch üblich, sind die 25X Stufen gespiegelt gefertigt für die optimale Montage am linken und rechten Flaschenventil.  Drei Ports, 2x Mitteldruck, 1x Hochdruck sind für die senkrechte Schlauchführung ins Gehäuse eingearbeitet. Der Port mit dem Anschluss für die 2. Stufe hat die bei Mares übliche DFC Technik im Hintergrund (Dynamic Flow Control, Mitteldruckabfall beim Einatmen wird stabilisiert und höchste Luftlieferleistung garantiert).
Mit dem Kürzel IPD führt Mares ein neues Produktmerkmal ein: Intelligentes Port Design. Damit soll zum Ausdruck kommen, dass die Hochdruckanschlüsse in der Basis ein paar Grad abgeschrägt sind. Bei der rechten 1. Stufe (Backup – Regler) ist der HD-Port etwas nach außen abgeschrägt, hier kann man das Fini wunderbar montieren. Bei der linken 1. Stufe (Hauptregler) weist die Abschrägung des HD-Ports nach innen, sprich, hier wird es mit der Schlauchführung eng. Hier wünschen wir uns eine ebenfalls nach außen leicht angewinkelte HD-Port Basis. Auch wenn nach DIR ein Finimeter reicht, in unserer Praxis haben wir noch einen schlauchverbundenen Computer mit Gasintegration im Einsatz und daher fiel uns dieses Detail auf.
Die 25 X Stufe ist für alle im Tectauchen verwendeten Gase zugelassen, Nitrox, Heliox, Trimix bis 150 Meter Tauchtiefe sind geprüft.

Die 2. Stufe DR stammt aus der bekannten und profilierten Abyss – Familie. Atemkomfort und Luftlieferleistung sind seit Jahren richtungsweisend. Auch bei taktischen Einsatzkräften ist der Abyss internationaler Standard. Für die Tecszene wurden einige Details verändert. Das Mesh-Grid Design  ist das augenfälligste Merkmal. Hier wurde die Druckverteilung auf die Einatemmembran an extreme Anforderungen angepasst, vor allem die Verwendung von leistungsstarken Scootern musste berücksichtigt werden, damit durch den im Fahrbetrieb entstehenden Wasserdruck kein Abblasen erfolgt. Das für Mares bekannte VAD System (Vortex Assisted Design) garantiert stabile Luftzufuhr ohne unangenehm empfundenen Überdruck. So ist diese zweite Stufe mit einer Reihe von komfortablen Features ausgestattet, die durch das Design der Luftwege im Atemgehäuse definiert sind. Aktiv abstimmbaren Atemwiderstand oder eine Dive / Predive Schaltung gibt es nicht.
Bedingt durch das Design der Luftströmung, das im Kern durch das Bypassrohr oberhalb des Mitteldruckschlauchanschluss definiert wird, kann der MD Schlauch nur von rechts in die 2. Stufe geführt werden.

Praxis

Optisch macht das Tec Set einen guten Eindruck. Mares setzt noch auf klassische Gummischläuche, was das in 8-förmigen Schlingen an der Flasche zu verstauenden Schlauch etwas erschwert. Die DIN – Gewinderinge könnten weniger kantig ausfallen. Die Fläche, die den Ports zur Montage zur Verfügung steht ist etwas knapp bemessen, der nach innen abgewinkelte HD Port an der linken 1. Stufe ist nicht verständlich.
Nachdem beim technischen Tauchen der Backupregler dieselben Features hat, wie der Hauptregler, ist eine Dive / Predive Mechanik überlegenswert, um das Abblasen des nicht im Mund befindlichen Reglers einfach unterbinden zu können. Beim Abtauchen ist die 2. Stufe des Reservereglers mit dem Mundstück nach unten auszurichten, um das Abblasen auszuschließen. Beim Sprung vom Boot, dem klassischen nach hinten fallen lassen, ist das nicht so einfach realisierbar.
Der Atemkomfort ist Mares – like in allen Tiefen tadellos.

Fazit

Mares hat die durch Verbände und den Wettbewerb diktierten Anforderungen an ein eigenes Tec Set genau analysiert. Es muss auch anerkennend  festgestellt werden, dass  hier viel geleistet wurde. Das Reglerset ist absolut hochwertig, zuverlässig und passt zum SSI Extended Range Programm.


Fakten

Hersteller: Mares
Typ: Full Tec Set 25X / DR
Zulässige Gase: Luft, Nitrox, Sauerstoff, Trimix, Heliox
Kaltwasserzulassung: ja  

1. Stufe 25X
Funktionsprizip: Membrangesteuert, balanciert
Luftlieferleistung: 1200 l/min
Mitteldruck: 8,8 – 9,4 bar
Dynamic Flow Control (DFC): bis 9,9 bar
Zulässige Tauchtiefe: 150 Meter
Gehäusematerial: Marinemessing, vernickelt und verchromt
Ports: 2x MD (1x DFC), 1x HD
Gewicht: 758 g
Gespiegeltes Design für linkes und rechtes Ventil: ja
Preis 25X IPD: uvb. € 279,-

2. Stufe DR
Gehäuse: Metall, vernickeltes und verchromtes Messing
Einstellmöglichkeiten: keine, automatisches VAD – Vortex Assisted Design
Luftlieferleistung: 600 l/min
Gewicht ohne Schlauch: 269 g
Schlauchlängen: 56 bzw. 210 cm
Preis Tec Set 25X / DR: uvb. € 990,- (2x DR, 2x 25X, Schläuche 56 und 210 cm, Nackenband, Boltsnap)

www.mares.com

 

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchshop - Tauchen 300 * 250 px