UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency

Zielgruppe

Zielgruppe Sporttauchen

Zielgruppe Tektauchen

Mares Power Plana © UWW / Aire Eder

UWW 8.13

Mares Power Plana

Mares Power Plana © UWW

Mares Power Plana © UWW

Mares Power Plana © UWW

Mares Power Plana © UWW

Mares Power Plana © UWW / Aire Eder

Mares goes tech, somit könnte man die neueste Flossenkreation aus Rapallo umschreiben. Mit der Vollgummiflosse Power Plana kommt Bewegung in die Techszene, die bislang von einem Jahrzehnte altem Antriebskonzept der so genannten Jetfin beherrscht wird.

Schwarz allein genügt nicht, um bei Tekkies zu punkten. Es ist ohnehin schwer in einem Ausrüstungsumfeld wahrgenommen zu werden, in dem ein kleiner Kreis von „Vordenkern“ das Sagen hat und deren Gefolge sich nur wenig eigene Gedanken zur Optimierung der technischen Tauchausrüstung zu machen traut. Was die Gurus vorbeten wird 1:1 übernommen. Nur gut, dass unser Tech – Ausbilder aus einem anderen Holz geschnitzt war, denn so können wir einer Power Plana vorurteilsfrei gegenübertreten und sie zu Testtauchgängen tragen.
Das wirklich neue an dieser Power Plana ist für Mares die Materialwahl. Während man bei den Sporttauchflossen konsequent auf höchste Effizienz bei geringstem Produktgewicht hinarbeitete, musste bezüglich der Tech – Flosse das Gewicht deutlich erhöht werden. Weil die Mehrheit technischer Tauchgänge mit Trockentauchanzügen absolviert wird, schätzt man ein größeres Gewicht am Fuß, was sich insgesamt positiv auf den Trimm auswirkt. Zudem bringt ein Taucher mit Doppelflaschen und diversem Zubehör einiges mehr an Masse mit, was mit weicheren Flossenblättern nur eingeschränkte Performance bringt.
Um Gewicht und größte Haltbarkeit in einem zu gewährleisten, verwendet man für Tech – Flossen nur ein Material, Vollgummi. Damit hat Mares schon Erfahrung, bietet das Unternehmen doch für den asiatischen Markt schon länger Vollgummiflossen in unterschiedlichen Farben an.
Eigentlich ist es etwas unfair mit einer Power Plana dem Konzept der Jetfin – Flossen, wie sie mit unwesentlichen kleinen Unterschieden von einigen Labels angeboten wird, Paroli zu bieten.
Während das Jetfin – Konzept schon älter als 50 Jahre ist und das Design dieses Antriebs auf empirischen Erfahrungen beruht, ist die Power Plana das Ergebnis einer ausgereiften technischen Entwicklung, in die viele wissenschaftliche Erkenntnisse einflossen. Hinsichtlich einer Effizienzstudie der US Navy fiel die Jetfin schon vor Jahren aus dem Testfeld und unterlag den neuen Antrieben, allen voran den Plana Flossen von Mares.
Der patentierte Kanaleffekt der Power Plana ist das Geheimnis verbesserter Antriebswerte bei geringerem Kraftaufwand. Anders zu den Sporttauchflossen, sind hier jedoch die Kanäle starr, um das Flossenblatt stabil zu halten. Seitliche Führungen unterstützen den geradlinigen Vortrieb und offene Verbindungsstege zwischen Fußteil und Blatt minimieren den an dieser Stelle auftretenden Kraftverlust. Anders als bei den Jetfin Antrieben, in denen der Fuß nur zur Hälfte in der Fußtasche steckt, ist das Fußteil der Power Plana anatomisch voll ausgeformt, was den Tragekomfort erhöht und bessere Kraftübertragung bewirkt. Und man hat dem Fußteil zwei Entwässerungsöffnungen spendiert, was das Ausziehen spürbar vereinfacht, was bei der Jetfin ohne Öffnungen zum kraftvollen Ansaugen führt und das Ablegen mühsam macht.
Tech – Flossen müssen Springstraps haben – oder die einmaligen Bungee – Straps aus Kautschuk, die Mares verwendet.  Das Material ist unverwüstlich und lässt sich gut über die Ferse streifen. Die  griffige Gummiöse am Strap könnte für Belange des technischen Tauchens im Design optimiert werden, damit vom Fuß kein Haken absteht, mit dem man etwa in Wracks hängen bleiben könnte.
Beim Tauchgang ist ein deutlicher, positiver Unterschied zu einer Jetfin bemerkbar, geht es um Vortriebsleistung und Fußgefühl. Das zur Jetfin um 140 Gramm geringere Gewicht pro Flosse kann man relativieren, etwas schwerer würde der Power Plana aber auch nicht schaden, taucht man mit Trockenanzug.
Alle Arten des Flossenschlags beherrscht man mit der Plana einwandfrei.

Fazit

Mit der Power Plana hat Mares einen weiteren Schritt in Richtung Techtauchen gemacht und löst damit ein überaltertes Flossenkonzept mit geringer Effizienz elegant ab.


Fakten

Hersteller: Mares
Typ: Power Plana,  Art.Nr. 410007
Zielgruppe: Tech-Geräteflosse
Funktionsprinzip: Channel Thrust Technologie (patentiert)
Material: Fußteil, Flossenblatt und Bungees: natürliches Gummi (Kautschuk)
Flossenblatt (Gr. R): Länge: 28,5 cm, Schubfläche: 644 cm2
Gewicht (Paar):2.820 g (Gr. R) inkl. Bungee-Straps
Schnallen (Material): Bungee Straps (Kautschuk, patentiert)
Größen: Regular, X-Large, XX-Large
Farben: Schwarz
Empf. VK-Preis€ 149,-


www.mares.com

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchshop - Tauchen 300 * 250 px