UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency

Tauchkurs auf Elba: Schnuppertauchen

by Alexa Goldschmidt 9.03

Ihr seht mich in der Mitte, beim Anziehen des Tauchanzugs

Bernd am Atemluftkompressor in seiner Tauchbasis

Mein Tauchlehrer und Patenonkel Bernd Fein

Die Bucht Madonna delle Grazie, vor Bernds Basis

Schnuppertauchen: Das erste Mal unter Wasser

Erster Schritt: Schnuppertauchen

Endlich ist es so weit. Meine Eltern tauchen beide schon seit vielen Jahren und hatten auf Elba ihre Ausbildung gemacht. Jetzt bin ich 12 Jahre und darf den Grundschein machen. Was ich dabei so erlebte, habe ich in meinem Tagebuch für euch festgehalten.

Hallo, ich heiße Alexa und meine Sommerferien verbrachte ich dieses Jahr wieder einmal am Mittelmeer. Heute begleitete ich Bernd, meinem Partenonkel, der eine Tauchbasis auf der Insel Elba hat, beim Hereinfahren eines seiner Boote an den Strand. Ich fragte ihn, was er heute noch machen würde. Er sagte, er hätte heute noch Anmeldungen für einen Schnupperkurs, da kann man einmal probieren, ob das Tauchen überhaupt Spaß macht.  Ich fragte ihn gleich, ob ich mitmachen könne. Er sagte: „ Na klar!“
Als wir uns für diesen allerersten richtigen Tauchgang vorbereiteten, lernte ich Leonie kennen. Sie ist etwa so alt wie ich, also 12 Jahre, und tauchte dann zusammen mit mir in einer Gruppe.
Aber erst bekamen wir unsere Tauchanzüge, Bleigürtel, Flossen, Masken, und Tauchflaschen zugeteilt.
Wir tauchten in der Bucht, gleich vor Bernds Basis. Als wir unter Wasser waren, bekam ich erst mal Platzangst und musste wieder auftauchen. Wir waren noch im flachen Wasser und so konnte ich noch stehen. Die Angst legte sich aber rasch. Abgetaucht sahen wir dann ganz viele Fische, Seetang und Seegras.
Ich spürte anfangs einen Druck auf den Ohren aber mit der Zeit ging es mit dem Druckausgleich auch besser. Leonie und  ich zeigten uns immer wieder Fische und andere interessante Dinge, die wir entdeckten.
Als wir dann wieder an der Oberfläche waren fiel ich fast um, weil die ganze Ausrüstung ungewohnt schwer war.
An der Basis half mir dann Sigi, Bernds Frau, das ganze Ausrüstung wieder abzulegen und ich schälte mich langsam aus der
Neoprenjacke.
So, und morgen fange ich meinen Grundkurs an und mache dann bis Ende der Woche an 5 Tagen meinen Jugendtauchschein.


Wird fortgesetzt
 

weiter

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

Inserat Suunto