UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency

Zielgruppe

Zielgruppe Sporttauchen

FWT-Schulz Taucherhandlampen © UWW

by Michael Goldschmidt 4.17

Es gibt heute kaum noch Hersteller von hochwertigen und innovativen Taucherlampen mit Sitz und Produktionsstätte in Deutschland. FWT Schulz zählt zum kleinen Kreis der engagierten Hersteller, die sich gegen die Fernostprodukte behaupten können, wie das winzige gallische Dorf, das sich von Cäsar nicht einschüchtern ließ. So kommen aus dem holsteinischen Wedel Leuchtkörper in Tauchers Hand, die nicht nur bezahlbar sind, im Metallgehäuse verpackt  Licht für jeden Bedarf liefern, sondern auch innovative Ergebnisse für die Lichtfarbe bieten.

Über sämtliche bei FWT erhältliche Lichtlösungen könnte man ein Buch schreiben. Das führte aber zu weit, so dass wir uns auf wesentliche, aus dem Programm von Stab- und Tauchlampen herausgepickte Modelle konzentrieren.
Die erste Frage möglicher Interessenten für irgendein Konsumgut ist die nach dem Preis. Die von uns getesteten Lampen beginnen in Vollausstattung (Transportbox, Ersatz O-Ringe, Ladegerät) bei  € 276,80 und enden bei € 579,80.
Alle Lampen sind mit LED Leuchtmitteln ausgestattet, wobei von FWT besonderes Augenmerk auf die Lichtfarbe gelegt wurde.
Warum man sich besondere Gedanken zur Lichtfarbe machte, bedarf einer kurzen Erklärung. Standard LED`s haben ein sehr kaltes Licht. Damit meint man, dass das abgestrahlte Licht hohe blaue Farbanteile aussendet und von der Farbtemperatur über der des mittleren Tageslichts liegt. Beleuchten Sie eine voll reife rote Tomate mit so einer kalten Lichtquelle, sieht sie wenig appetitlich aus, das Rot ist blass und ausgewaschen. FWT hat einen neuen Weg beschritten, weiße und warmtonige LED`s in einem Lampenkopf zu montieren, um das Defizit in der Lichtfarbe gegenüber dem Tageslicht oder sogar einer etwas wärmeren Lichtfarbe auszugleichen. UW-Fotografen und Filmer wissen schon lange, dass für die Beleuchtung von Objekten unter Wasser eine Lichtquelle mit etwa  4200 Kelvin die Bilder und Szenen deutlich besser aussehen lässt, als mit dem Tageslicht ähnlichen Lampen. Soweit, so gut. Man könnte einfach eine LED mit wärmerer Lichtfarbe nehmen und gut ist es. Für die Beleuchtung von Wohnräumen reicht das aus, um die mittlerweile verbannte Glühbirne zu simulieren,  nicht aber für Filmer, Fotografen. Und Taucher, die sich anfänglich von einem brutal schneidenden Lichtschwert aus fernöstlichen Schmieden beim Testleuchten im Shop haben überzeugen lassen, merken spätestens  beim Einsatz, wie klein die beleuchtete Fläche des UW-Objekts am Ende des gleißenden Lichtstrahls dann tatsächlich ist. Spaß macht das keinen und wehe, man leuchtet einem Tauchgangbegleiter in die Augen, der erblindet zunächst und das ist der Sicherheit beim Tauchen nun wirklich nicht zuträglich.
Die Leuchten von FWT setzen Tauchgangbegleiter nicht der Gefahr des optischen Blackouts aus und liefern im hohen Maß nutzvolles Licht. Der Entwicklungsabteilung des  Herstellers ist es außerdem gelungen – und das ist ein ganz besonderes Merkmal – selbst beim Einsatz von bis zu 9 LED`s in kaltweißer und warmton Lichtcharakteristik, eine homogene Abstrahlung zu erreichen. Das heißt, andere Produkte, die ebenfalls unterschiedliche LED`s in einem Lampenkopf verbauen, bringen die Lichtkanäle parallel auf den Weg, was zu keiner wirklichen Lichtmischung führt und beim Auftreffen auf ein beleuchtetes Objekt kalt- und warmfarbige Flächen erzeugt. FWT bringt das Licht aller LED`s gemeinsam über einen Lichtstrang auf den Weg, was am Zielort eine farblich gleichmäßige Flächenausleuchtung bewirkt. Allerdings werden in Abhängigkeit der Anzahl der LED`s im Lampenkopf entsprechende Schatten projiziert, die hinter beleuchteten Objekten nicht deckungsgleich sind.
Alle FWT Lampen werden in praktischen Transportkoffern mit Schaumstoffeinlage und mit Ladegeräten ausgeliefert.
Voll im Trend sind immer mehr die Tauchgänge begleitenden Action Cams, für die es kaum im Verhältnis bezahlbare und zugleich hochwertige Lichtlösungen gibt. Hier hat sich FWT in einer weiten Rage seines komplexen Angebots einen Sonderstatus erarbeitet.

GS 45

Das Einstiegsmodell unserer großen Testreihe ist die GS 45 Handlampe, die als idealer Urlaubsbegleiter gilt. Im Handgepäck schlägt sie mit nur 610 Gramm zu buche,  310 Gramm wiegt sie unter Wasser. Mit 18,8 Zentimeter Länge passt sie in die meisten Jackettaschen. Das Alurohr der Lampe kann in silber oder schwarz geordert werden. Zwei Kaltton- und eine Warmton-LED mit wahlweise 30° oder 50° Leuchtwinkel bringen warmweißes Licht ans Objekt. Soll eine Actioncam mit Beleuchtung aufgerüstet werden, bietet sich die GS 45 Beamer2 KW mit dem 50° Kopf an. Eine Bohrung im Bügelgriff erlaubt die Anbringung von Lampenarmen. Der Clou bei dieser Leuchte: Man kann anstelle der mitgelieferten 8 LSD Akkus (low self discharge – geringe Eigenentladung) handelsübliche AA Zellen einsetzen, wenn man keinen Zugang zu einer Steckdose hat oder das Ladegerät zuhause vergessen…

Fakten
Typ: GS 45 Beamer 2 KW
Gehäuse: Seewasser- und stoßfestes Aluminium, eloxiert, silber oder schwarz
Druckfest: 200 Meter
Frontglas: 6 mm, chemisch gehärtet
Energieversorgung: 8 Typ AA Eneloop LSD Akkus oder AA Batterien
LED: cree Hochleistungs LED, 2x kalt, 1x warm, ca 2820 Lumen, 5000 Lux, 30° oder 50°
Leuchtzeit: ca 110 Minuten
Ladegerät: inkl. prozessorgesteuert, Tischlader
Schaltung: Drehschalter ein/aus, Transportsicherung
Preis: € 289,90
http://shop.fwt-schulz.com/handlampen/gs-45/
Ausführlicher Test GS 45 im Magazin UnterWasserWelt


Unser Eindruck: Reisefreudig, vielseitig verwendbar, Urlaubs- und Actioncambegleiter, einfach im Handling. Gute Ausstattung / Lieferumfang.

zur GSW50 Handlampe

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

Inserat Suunto