UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency
© Turtle Foundation

UWW / Turtle Foundation 8.05

© Turtle Foundation

© Turtle Foundation

© Turtle Foundation

© Turtle Foundation

© Turtle Foundation

© Turtle Foundation

© Turtle Foundation

© Turtle Foundation

© Turtle Foundation  Patrouillenboot der Foundation

Am 26. Juni 2005 abends bekam der Camat von lokalen Fischern die Information, dass bei Pulau Panjang ein Schildkröten-Netz gesichtet worden sei. Pulau Panjang ist ein wichtiger „feeding ground“, wo vermutlich tausende von Schildkröten aller Größen nach Nahrung suchen.

Am selben Abend fuhr der Camat mit Leuten von der Polizei dorthin, um die Information zu überprüfen. Tatsächlich fand er an der bezeichneten Stelle ein Netz von etwa 1 Kilometer Länge, in dem bereits Schildkröten gefangen waren. Sofort informierte er die zuständigen Behörden und begab sich auf die Suche nach dem Besitzer des Netzes. Der Besitzer war jedoch nicht zu finden; vermutlich sollte das Netz erst am nächsten oder übernächsten Tag wieder eingeholt werden. Leider hatte der Besitzer des Netzes wohl schon von dem Fund erfahren und kehrte nicht zurück. Nach der Art des Netzes zu urteilen, handelt es sich um ein Netz, das in Indonesien nicht erhältlich ist. Das Netzraster beträgt ca. 20 – 25 cm. Es war so ausgebracht, dass es in der Strömungsrichtung von Pulau Panjang lag.
Am nächsten Tag haben wir, das Monitoring-Team von Sangalaki, gemeinsam mit Angestellten des Unterbezirks und Sicherheitskräften das Netz eingeholt. Es dauerte einen ganzen Tag lang und erforderte Tauchaktivitäten, weil das Netz bereits an vielen Stellen im Korallenriff verhakt war, und es befanden sich bereits viele gefangene Schildkröten darin. Am folgenden Tag haben wir gemeinsam die toten Schildkröten auf der Insel Derawan begraben. Weil es jedoch so viele waren und etliche bereits zu verwesen begannen, konnten wir nicht alle Schildkröten nach Derawan bringen. Nur 58 Schildkröten konnten wir nach Derawan bringen und dort beerdigen. Derzeit sucht die Polizei noch nach den Tätern.“


Appell der SCHILDKRÖTEN-STIFTUNG / TURTLE FOUNDATION anläßlich des Massakers an Meeresschildkröten im Juni/Juli 2005

Wieder einmal hat die Schildkröten-Mafia zugeschlagen. Was diesmal öffentlich wurde, bleibt leider meistens unentdeckt. Fast 150 vorwiegend Grüne Meeresschildkröten hatten sich in einem 1 km langen Netz verfangen, das gezielt am Zugang zu einem der wichtigsten Nahrungsgründe der bedrohten Meeresbewohner aufgestellt war. Schauplatz: Die Derawan-Inseln östlich von Borneo. (Manche Taucher haben sicherlich von den Dive Resorts auf Nabucco, Sangalaki, Derawan und Maratua gehört, von denen die legendären Tauchplätze der Region erreicht werden.)

Die Derawan - auch Berau-Inseln genannt – liegen etwa 300 km südlich von Sipadan in der Celebes-See und gehören zu Indonesien. Meeresschildkröten und ihre Gelege sind nach dem Gesetz geschützt, aber das ist häufig reine Theorie. Noch immer werden auf einigen Inseln Sammelkonzessionen für Nester erteilt und noch immer wagen sich Boote der balinesischen Schlächter-Mafia in den Archipel.

Auf Sangalaki konnte die TURTLE FOUNDATION erreichen, daß in nur wenigen Jahren der Strand unter Schutz  gestellt wurde. Um den Erfolg auch abzusichern, beschäftigen wir permanent drei speziell ausgebildete Ranger, die durch ständige Patrouillen einen der weltweit wichtigsten Nistplätze der Grünen Meeresschildkröten kontrollieren. Auf der kleinen Insel, die in etwa 30 Minuten zu umrunden ist, sind jede Nacht Meeresschildkröten bei ihrem mühsamen Geschäft der Eiablage zu beobachten. Und jeden Tag wuseln nun wieder Hunderte frisch geschlüpfter Turtles vom Strand ins Meer. Seit dem konsequenten Schutz ist die Zahl von 1.000.000 längst überschritten.

Als kleine Organisation, für die weniger als 10 Leute tätig sind – natürlich ehrenamtlich und in der Freizeit –, ist im Moment jedoch die Grenze des Machbaren erreicht. Denn das aktuelle Spendenaufkommen reicht kaum aus, um die Sicherung der Insel Sangalaki aufrecht zu erhalten.

Zurück zu dem kürzlich entdeckten Langnetz mit den 150zum größten Teil schon verendeten Green Turtles: Schon länger waren wir uns bewußt, daß weiter draußen auf dem Meer die Fangtrawler für Bali unterwegs sind – z.T. beschickt von lokalen Handlangern. Deswegen waren wir äußerst froh, als wir vor 2 Jahren ein schnelles Patrouillenboot geschenkt bekamen. Mit dem einstigen Hochseeangelboot und seinen 2 X 200 PS würde so schnell kein Missetäter entkommen. Trotz vielversprechender Kontakte mit der übergeordneten Naturschutzbehörde konnten die Patrouillenpläne bislang nicht umgesetzt werden. Noch steht unseren Leuten vor Ort nur ein kleines 40-PS-Boot zur Verfügung. Die großen Motoren bereiten uns chronisches Bauchweh, denn noch sind Reparaturen nötig, um in dem Gebiet wirkungsvollen Naturschutz verrichten zu können. Leider haben die unerwarteten Ausgaben für das Sorgenboot inzwischen auch unser Budget für Patrouillen massiv angegriffen. Aber gerade jetzt wird ein solches Boot mehr denn je gebraucht. Inzwischen gibt es sogar eine politische Größe, die gewillt ist, das Gesetz anzuwenden und die heimische Natur zu schützen. Außer den Meeresschildkröten würden dann auch die Haie von den regelmäßigen Einsätzen profitieren.

Die SCHILDKRÖTEN-STIFTUNG / TURTLE FOUNDATION möchte die Leser der UNTERWASSERWELT aufrufen, durch eine finanzielle Unterstützung mitzuhelfen, die „TURTLE SHEPERD 1“ so schnell wie möglich durch die Gewässer der Derawan-Inseln patrouillieren zu lassen. Im Vergleich zu vielen Projekten im Artenschutz, die sich oft mit pauschalen Absichtserklärungen einem Mammutziel widmen, ist diese Schutzaufgabe übersichtlich und mit relativ wenig Aufwand zu erreichen. Auch kleine Spenden bewirken bei diesem Projekt viel.

- Mit insgesamt etwa 12.000 EURO wären Boot und Motoren voll einsatzbereit
- Ab 35.000 EURO wären Patrouillen für ein ganzes Jahr zu finanzieren.

Helfen Sie bitte den Tieren, die sich nicht selbst helfen können.

Eberhard Meyer

SCHILDKRÖTEN-STIFTUNG / TURTLE FOUNDATION
Hauptstr. 1
D-82541 Ammerland

Tel  +49 8177 926038
Fax +49 8177 8439
meyer@turtle-foundation.org
www.turtle-foundation.org

Spendenkonten der Stiftung

VR Bank München Land
Kto-Nr.:  320 10 15
BLZ:       701 664 86
 
BIC:        GENODEF1OHC
IBAN:      DE 41 7016 6486 0003 2010 15
 
Für Leser/Spender im Schweizer Raum
 
Die Post, Das Gelbe Konto
Kto-Nr.:    40-429368-1
 
BIC:          POFICHBEXXX
IBAN:       CH13 0900 0000 4042 9368 1

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

Inserat Suunto