UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency
Quelle DAN

DAN 1.17 - Übersetzung UWW 3.17

Kristallisierte Nylon-Schlauch-Innenräume können Reglerausfälle verursachen.
Ausfälle oder Störungen von Teilen der Tauchausrüstung sind relativ seltene Faktoren bei tauchbedingten Unfällen und Todesfällen. Wenn es vorkommt, sind die häufigsten und gefährlichen Störungen bei Atemreglern und Inflator der Jackets. So war ein neuerer Bericht an DAN® über ein Reglerproblem nicht unbedingt überraschend, aber die Ursache in diesem speziellen Fall stellte sich als ziemlich ungewöhnlich heraus.


Obwohl der Taucher, der an dem Vorfall beteiligt war, die Situation sehr gut beherrschte und niemand geschädigt wurde, wäre ein unerfahrener oder nervöser Taucher vielleicht nicht so glücklich davon gekommen. Es war besonders merkwürdig, dass, obwohl die Pressluftflasche nicht leer war, sich der Gasfluss verlangsamt hatte und dann in einer Weise aufhörte, die einer Out-of-Air-Situation ähnelte. Eine genauere Untersuchung der Ausrüstung führte zu einer rätselhaften Entdeckung: Eine große Menge an gelbkristallisiertem Material blockierte das Innere des geflochtenen Mitteldruckschlauchs. Der Schlauch war seit einigen Jahren in Gebrauch, zeigte aber keine äußeren Anomalien oder Anzeichen einer Beschädigung.
Beim Versuch, das Geheimnis zu lösen, entdeckten wir, dass dies kein Einzelfall war. Die gleiche Situation trat am 22. Juli 2015 auf und wurde später in einem technischen Tauch-Blog gemeldet. Weitere Berichte von einem Schlauchhersteller und mindestens einer Geräte-Service-Werkstatt in einer beliebten Tauchregion zeigten, dass es sich nicht um isolierte Ereignisse handelte. Obwohl keine Verletzungen gemeldet wurden, führte die Entdeckung zu einer laufenden, globalen Untersuchung.
Die Analyse zeigte, dass der Täter eine Form der polymorphen Kristallisation war - ein Phänomen, das mit der zyklischen Erwärmung und Kühlung an Öl-Wasser-Grenzflächen verbunden war. In beiden Fällen schien sich die Kristallisation mit der Molekülstruktur des inneren Rohrs zu verknüpfen. Die aktuelle Theorie ist, dass die wiederholte zyklische Erwärmung und Abkühlung des Schlauchfutters diese Form der Kristallisation in Materialien, die für diese Anwendung ungeeignet sind oder von bestimmten Chemikalien oder Bakterien betroffen sind, fördert. Die Sonne erwärmt den Schlauch, dann kühlt der Fluss des Atemgases die innere Oberfläche des Schlauches wieder ab. Dieser Prozeß wiederholt sich mit jedem Tauchgang, und die Kristalle wachsen und sammeln sich im Laufe der Zeit an. Genügend Kristalle bilden sich schließlich, um in den Gasfluss einzugreifen, oder sie wandern in Richtung der zweiten Stufe, was zu einem erheblichen Versagen des Reglers führt.
Bisher sind die gemeldeten Vorfälle áuf tropische Klimazonen mit Ausrüstung, die mehrere Jahre alt ist, begrenzt. Wir haben keine Berichte über dieses Problem mit Vinylschläuchen erhalten, und angesichts der Anzahl der geflochtenen Schläuche da draußen (sowohl als Originalkomponenten als auch als Ersatzteile) ist die Inzidenz wahrscheinlich ziemlich klein. Aber weil diese Gefahr die Luftversorgung der Taucher bedroht, ist es für die Tauchgemeinschaft interessant und wichtig. Die Herausforderung ist, wie man am besten auf diese Entdeckung reagiert. Es ist wichtig festzustellen, was die Taucher im Augenblick darüber wissen sollten und welche Vorsorgemaßnahmen und Früherkennungsstrategien es gibt, die umgesetzt werden sollten.
Die Standardsicherheitsempfehlung für Reglerschläuche war, dass sie regelmäßig auf Anzeichen eines äußeren Verschleiss geprüft werden sollten. Beschädigung oder Abrieb der äußeren Gummibeschichtung schafft die Grundlage, dass Schläuche während der Druckbeaufschlagung platzen. Gummischläuche sind anfällig für diesen Zustand, weshalb polymer geflochtene Schläuche entwickelt wurden. Aber hier liegt das Problem: Die Außenseite der geflochtenen Schläuche kann normal, flexibel und frei von offensichtlichen Anomalien erscheinen, während eine verschlechterte innere Oberfläche für eine flüchtige äußere Inspektion völlig unauffällig.
Es wäre verfrüht, zu spekulieren, dass diese Verschlechterung auf geflochtene Schläuche beschränkt ist. Bisher enthielten die Schläuche einen Gummi-Innenschlauch, eine einzelne Geflechtschicht zur Verstärkung und schließlich eine Gummi-Außenversiegelungsschicht. Heute wird der Gummi-Innenschlauch manchmal durch einen Polyurethan- oder Nylonschlauch (als Thermoplast bezeichnet) ersetzt. Die mittlere oder verstärkende Schicht ist ein Polymer-Filament-Geflecht, und die äußere Schicht ist entweder ein zweites Geflecht - was den Vorteil hat, anzuzeigen, wann der innere Schlauch eine Leck- oder eine Polyurethan- oder synthetische Gummidichtungsschicht aufweist.
Neuere Schläuche der zweiten Stufe mit einer thermoplastischen Innenschicht können anfällig für Kristallisierungsprozesse sein. Dieses Risiko gilt nicht für interne Schichten aus synthetischem Gummi, da sie für dieses Phänomen unempfindlich zu sein scheinen. DAN Research würde seinen Prinzipien folgend eine eingehendere Analyse mit einer breitgefächerten Untersuchung von defekten Schläuchen durchführen, was bis jetzt noch nicht möglich war. Weil die bestehenden Erkenntnisse eine potentielle Gefahr für die Reglerfunktion aufzeigen, ziehen wir es vor, vorsichtshalber dieses Phänomen jetzt zu veröffentlichen.

Was empfiehlt DAN?

DAN hat die Hersteller von außen geflochtenen Schläuchen kontaktiert, um mögliche Ursachen und Vorsichtsmaßnahmen zu beurteilen, und wir sind der Meinung, dass es wichtig ist, die Taucher wie folgt zu beraten:

Alle Reglerschläuche, einschließlich geflochtener Schläuche, haben eine begrenzte Lebensdauer, unabhängig vom äußeren Erscheinungsbild oder Verstärkung und Schutz durch Schlauchschützer oder das Geflecht selbst. Die Kristalle bildenden Schläuche, die wir gesehen haben, sind mehr als fünf Jahre alt.

Der innere Bereich der neueren Schläuche mit einer thermoplastischen inneren Schicht scheint eindeutig anfällig für die polymorphe Kristallisation zu sein, besonders an heißen, tropischen Orten. Das Phänomen scheint ein allmählicher Prozess zu sein, aber die Störung der Gasfluss- und Reglerfunktion ist unvorhersehbar und unsichtbar für die externe Inspektion.

Bei Anzeichen der Gasflussbegrenzung, insbesondere bei Verwendung eines der neueren Schlauches, sollte der Taucher den Regler sofort überprüfen lassen. Eine sorgfältige Inspektion des Reglers und des Schlauches sind erforderlich. Wenn der Regler nicht als Ursache erkennbar ist, ist es vermutlich der Schlauch.

Untersuchen Sie Zentimeter für Zentimeter den Schlauch durch Quetschen, um so zu beurteilen, ob dieser an jeder Stelle die gleiche Flexibilität aufweist. Jede Änderung des Widerstandes beim Quetschen entlang des Schlauches wäre ein Zeichen für ein mögliches Problem. Dieser Test ist viel einfacher mit geflochtenen Schläuchen durchzuführen als mit härteren, äußeren gummierten Schläuchen.

Gehen Sie entsprechend vor und kontrollieren Sie regelmäßig die Schläuche Ihrer Regler, das trägt mit zu Ihrer eigenen Sicherheit bei.
Problembewusstsein: Machen Sie alle Taucher auf dieses Problem und die Notwendigkeit einer regelmäßigen Ausrüstungwartung aufmerksam.
Wechselatmung: Üben Sie das Wechselatmungsverfahren, um angemessen auf einen Reglerausfall oder Out-of-Gas-Situationen zu reagieren.
Kundenverhalten: Stellen Sie sicher, dass der gekaufte Schlauch am Ende Informationen über den Hersteller, das Herstellungsdatum und den verwendeten Standard anzeigt. Prüfen Sie, ob diese Informationen mit der auf der Verpackung ausgewiesen sind.


Wir bitten alle Taucher, die einen Innenschlauch mit beschriebener Problematik entdeckt haben um eine  eMail an DAN an research@dan.org, vorzugsweise mit Bildern, die den Zustand des Schlauches zeigen. Dies ermöglicht es uns, so viele Informationen wie möglich zu erfassen, damit wir mehr über dieses Phänomen erfahren können. Wir werden alle neuen Erkenntnisse, Vorsichtsmaßnahmen und Ratschläge mit der Tauchergemeinschaft teilen.


References
1. Vann R, Lang M. Recreational diving fatalities. Undersea Hyperb Med 2011; 38(4): 257-60.
2. Davis A. Nylon-braided regulator hose diving emergency. Scuba Tech Philippines. July 22, 2015. scubatechphilippines.com/scuba_blog/regulator-hose-diving-emergency/#Polymorphic_Crystallization. Accessed December 7, 2016.
3. Douaire M, di Bari V, Norton JE, Sullo A, Lillford P, Norton IT. Fat crystallisation at oil-water interfaces. Adv Colloid Interface Sci 2014; 203: 1-10.

© Alert Diver — Q1 Winter 2017


Originalartikel: www.alertdiver.com/crystallized_hoses

Quelle DAN

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

Inserat Suunto

 

 

 

 

 

Buchshop - Tauchen 300 * 250 px